1. FC Naurod 1928 e.V.
1. FC Naurod 1928 e.V.

News

12.12.2014

Rückblick der Weihnachtsfeier 2014

 

Am Freitag, den 12.12.2014, veranstaltete der FC Naurod seine traditionelle Weihnachtsfeier im FCN-Vereinsheim in Naurod.

 

In der guten Stube hatten sich ca. 100 Mitglieder und Freunde des Vereins eingefunden und dies am Ende nicht bereut, denn sie erlebten einen sehr abwechslungsreichen und gelungenen Abend. Wie auch im vergangenen Jahr wurde die Veranstaltung vom Förderverein des FCN durchgeführt, deren 1. Vorsitzender Klaus Franke die Besucher auf das Herzlichste begrüßte. Nach seiner kurzen Ansprache, bei der er die Aufgaben des Fördervereins umriss, gab er das von der Gaststätte Hockenberger Mühle geschmacklich hervorragend zusammengestellte Essen  frei.

 

Nach dem Essen begrüßte der 1. Vorsitzende Helge Dörr zu Beginn seiner Rede die Ehrenmitglieder: Eduard Schreiner sen., Wolfram Nagler, Heinz Dambmann, Gerhard Mauer, den Vorsitzenden des Fördervereins und Ehrenmitglied Klaus Franke sowie die Trainer Reiner Mittermeier, Markus Küster sowie Physiotherapeut und Torwarttrainer in Personalunion Uwe Schnell.

 

In seinem Rückblick griff er die Worte von Klaus Franke auf und dankte den Mitgliedern für ihre Tätigkeiten im nahezu abgelaufenen Jahr. Für die wöchentliche Bewirtung des Vereinsheimes, den Heimspielen der Aktiven und den Großveranstaltungen: Peter-Reitz-Turnier, Afterzug Party, Blütenfest, Oktoberfest und der heutigen Weihnachtsfeier werden viele Helfer benötigt, denen er seine besondere Anerkennung aussprach.

 

Sportlich gesehen haben die Aktiven die Vorrunde und mit einigen Rückrundenspielen hervorragend abgeschnitten. So belegt das KOL-Team derzeit mit 45 Pluspunkten Platz 3 in der Kreisoberliga. In der C-Liga steigerte sich die Reserve nach einem durchwachsenen Start und belegt nun mit 31 Punkten, punktgleich mit dem FSV Wiesbaden 07, Platz 1. Beide Teams profitieren von dem Zulauf aus der eigenen A-Jugend und den Neuzugängen aus der näheren Umgebung. In der Jugendabteilung, nun mit einer Mädchenmannschaft, hat sich die Anzahl 2014 um über 50 erhöht. Hier zahlt sich die gute Arbeit der beiden Jugendleiter Frank Letzerich und José Molina sowie den zahlreichen Trainern und Betreuern merklich aus.

 

Der FC Naurod wird aktuell von drei Schiedsrichtern vertreten und hat damit sein Soll wie auch im Vorjahr erfüllt. Nach einer 3-jährigen Nutzung des neuen Kunstrasenplatzes ist die Resonanz bei den Spielern und Besuchern ausgesprochen positiv. Helge Dörr hob in diesem Zusammenhang die Fertigstellung der Tribüne und des Biergartens besonders hervor.

 

Gegen Ende seiner Ausführungen wurden die Helfer mit Geschenken bedacht, um damit ihre Bemühungen für den Verein zu würdigen.

 

Im Anschluss an eine kurze Unterbrechung zeichneten sich die Aktiven traditionell für den nächsten Programmpunkt verantwortlich. Benjamin Lehner hatte mit seinem humorvollen Beitrag die Lacher auf seiner Seite, als er eine Reihe von Spielern und Fans gekonnt auf die „Schippe“ nahm. Auch die Aktiven - vertreten durch die Kapitäne der 1. Mannschaft Marius Wanke und Dominik Elberskirch - bedankten sich bei den zahlreichen Unterstützern, die stets dafür sorgen, dass es den Teams an nichts fehlt.

 

Spannend wurde es anschließend bei der Tombola mit ihrer doppelten Gewinnchance und einem Flachbildfernseher als Hauptgewinn.

 

Eine harmonische Veranstaltung, die zeigte, dass die Mitglieder und hier insbesondere die Aktiven, das AH-Team, die A-Jugend, die Freunde und Fans mit ihrem Anhang einen gelungenen Abend verbringen konnten.

 

Den Mitgliedern, Freunden, Gönnern und Sponsoren des 1. FC Naurod 1928 e. V. wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest und für das Jahr 2015 Glück, Gesundheit und alles Gute.

 

Noch ein Hinweis: Am 03.01.2015 findet ab 13.30 Uhr in der Kellerskopfhalle in Naurod das „Peter-Reitz-Fußball-Turnier“ statt. Eine Veranstaltung die über Jahrzehnte nichts von ihrer Anziehungskraft verloren hat und mit Sicherheit einen Besuch wert ist.

 

Gerhard Mauer

04.04.2014

Die FuPa-Hammerliga zu Gast beim FC Naurod

 

Wer hat den härtesten Schuss in Wiesbaden und Umgebung? Um dies herauszufinden, hat das Amateurfußballportal der Region fupa.net die Hammerliga eingerichtet und stattet den örtlichen Vereinen Besuche ab. Am Freitag, 04.04.2014, war FuPa zu Gast beim 1. FC Naurod 1928 e.V. und wurde nicht enttäuscht:

 

René Kilian überbot die bisherige Bestmarke von 127 km/h um 2 km/h und führt mit dem zurzeit härtesten Schuss von Wiesbaden und Umgebung die Hammerliga mit der unglaublichen Bestmarke von 129 km/h an. Als Anerkennung für diese überragende Leistung überreichte ihm Olaf Streubig das FuPa-Shirt für die neue Bestmarke und eine FuPa-Tasse für den Tagessieg. Ebenfalls schussgewaltig präsentierten sich Markus Küster (124 km/h) und Florian Mach (124 km/h).

 

http://www.fupa.net/wiesbaden/schussranking

28.03.2014

Der 1.FC Naurod trauert um seinen überraschend am Freitag, den 28.03.2014, verstorbenen Jugendtrainer

Marc Gleisinger

Marc, vielen Dank für deinen engagierten und uneigennützigen Einsatz.

Die Kinder, Eltern und Trainer werden Dich immer im Herzen tragen.

15.07.2013

Höhepunkt der Vorbereitungszeit bildete in diesem Jahr das mittlerweile schon als Tradition zu bezeichnende Trainingslager.

 

Im Zeitraum vom 12.07. bis zum 14.07.2013 weilten die Aktiven des FCN im Trainingslager in Dreislar (bei Medebach – Hochsauerlandkreis) und gaben alles, um sich auf die nächste Spielzeit vorzubereiten.

 

Freitagmorgens kurz nach 6 Uhr machte man sich mit dem Bus auf die Reise ins rund 175 km entfernte Dreislar, wo die Mannschaften im Landgasthof Zum Burghof ihr Quartier bezogen. Hier sollte es den Mannschaften und den sportlichen Leitern an nichts fehlen.

 

Nach insgesamt sieben Trainingseinheiten (exklusive des Zirkeltrainings am Freitag und Sonntag) hieß es am Sonntagmittag: Abfahrt gen Naurod!

 

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle sowohl an Helge Dörr, der mit unermüdlichem Einsatz solche Dinge auf die Beine stellt, als auch an Reiner Mittermeier, der mit seinem vielfältigen Trainingsprogramm zu überzeugen wusste.

20.06.2013

1. FC Naurod 1928 e.V. - SV Wehen Wiesbaden 1:10 (0:6).- „Es könnte schon ein paar Grad kühler sein“, sagte SVWW-Schlussmann Michael Gurski und machte sich auf die Suche nach einem schattigen Plätzchen. Während der sonstige Schlussmann des Fußball-Drittligisten SV Wehen Wiesbaden den freien Abend genoss, stand für seine Teamkollegen eine Trainingseinheit unter Extrembedingungen auf dem Programm. Vor 600 nicht minder schwitzenden Zuschauern setzte sich der SVWW bei selbst in den Abendstunden noch weit über 30 Grad Celsius im Testspiel gegen den 1. FC Naurod mit 10:1 (6:0) durch.

„Eine tolle Kulisse und ein tolles Spiel“, freute sich FCN-Chef Helge Dörr, der als Urlaubsvertretung von Trainer Reiner Mittermeier auch noch auf der Bank Platz genommen hatte, trotz der zu erwartenden „Packung“. Dass sich das Ergebnis am Ende wenigstens noch halbwegs im Rahmen hielt, lag nicht zuletzt an FCN-Neuzugang Nils Hohmann, der während der ersten Halbzeit zwischen den Pfosten stand. „Ein überragendes Gefühl, vor dieser Kulisse und gegen diesen Gegner spielen zu dürfen. Da hast du als Torhüter nichts zu verlieren. Einfach cool“, freute sich der 18-Jährige, der gerade erst vom TuS Medenbach zum Nachbarn gewechselt ist.

So richtig feiern lassen durfte sich aber auch Angreifer Rene Kilian, dem beim Stunde von 0:8 in der 55. Minute der viel umjubelte Ehrentreffer gelang. „Ein geiles Gefühl, gegen einen Drittligisten zu treffen“, freute sich der 19-Jährige und riss sich das Trikot vom Leib, was Schiedsrichter Benjamin Witzel vom 1. SC Klarenthal, der mit der fairen Partie wenig Mühe hatte, eigentlich hätte ahnden müssen. „Er hat sich gefragt, ob ich die Gelbe Karte sehen wolle. Und ich habe ihm gesagt, dass mir das nach diesem Tor auch egal sei“, erzählte Kilian später. Im Rahmen der von dieser Zeitung ins Leben gerufenen Aktion „Wir spielen fair!“ hatten sich die Platzherren dank ihres vorbildlichen Auftretens die Partie gegen den prominenten Gegner gesichert.

Während SVWW-Sportdirektor Michael Feichtenbeiner derweil von einem „munteren Spielchen bei irrsinnigen, tropischen Temperaturen“ sprach, mochte sich lediglich Peter Vollmann nicht so recht mit der Leistung seinen Spieler zufriedengeben. „Wir sind zu langsam in die Partie gekommen und hätten viel mehr Tore machen müssen“, monierte der Gästetrainer.



1. FC Naurod: Hohmann – Haas, Küster, Pauly – Elberskirch, Lang, Gnoyke, Wanke – Hillmer, Schubert, Kilian.– Eingewechselt: Walther, Kellers, Lauf, Klein, Elmenthaler, Free, Reitz, Pfeiffer, Lungershausen, Mach.



SV Wehen Wiesbaden: Kolke (46. Laux) – Vetter, Wiemann, Herzig (46. Nandzig), Döringer – Müller (25. Günther) – Wießmeier, Book (46. Mann) – Jänicke, Schnellbacher (46. Königs), Wolfert (46. Zieba).



Tore: 0:1 Wolfert (4.), 0:2 Jänicke (15.), 0:3 Wießmeier (29.), 0:4, 0:5, 0:6 Schnellbacher (30./31./43.), 0:7 Mann (47.), 0:8 Königs (48.), 1:8 Kilian (55.), 1:9 Zieba (74.), 1:10 Jänicke (82.).– Schiedsrichter: Witzel (1. SC Klarenthal).– Zuschauer: 600.

 

Quelle: http://www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/13190579.htm

 

Hinweis: Ein paar Bilder vom Spiel sind unter www.toms-pics.de zu finden!



27.05.2013

FC Naurod – Portugiesischer SV 8:1 (3:1).– „Von den Portugiesen war nach der Pause kein Aufbäumen mehr zu spüren. Wir waren in allen Belangen überlegen“, bilanzierte FCN-Sprecher Ede Schreiner nach dem Torfestival seines Teams, an dem sich Schuberth, Lang (je 2), Gnoyke, Daniel Pfeiffer, Wanke und Kilian beteiligten. Bilgili hatte für die Gäste, die mit einem Punktgewinn der Relegation hätten entgehen können, zwischenzeitlich den Ausgleich besorgt.

Quelle: www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/13122453.htm

 

21.05.2013

SC Mesopotamien – FC Naurod 1:4 (1:1).– Ungefährdeter Sieg der Nauroder, bei denen Daniel Pfeifer überragte. Tore für Naurod: Schreiner, Pfeifer per Foulelfmeter, Gnoyke und Kilian, für Meso verkürzte Schamoun.

Quelle: www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/13104456_1.htm

 

06.05.2013

SV Kostheim 12 – 1. FC Naurod 2:2 (2:1) - Immerhin mit Anstand verabschiedet sich der SVK, für den sogar ein Sieg drin war, aus der Kreisoberliga. Die Tore erzielten Kaus und Heinze, der später noch die Ampelkarte sah, sowie Wanke und Küster jeweils nach Standards für die Gäste.

Quelle: www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/13063493.htm

 

01.05.2013

FC Naurod – SV Niedernhausen II 1:2 (0:1)

Die Nauroder waren im Angriff zu harmlos, zudem unterlief ihnen ein Selbsttor. Weiter trafen: René Kilian/Stefan „Champ“ Glassner.

Quelle: www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/13052195.htm



29.04.2013

FC Naurod – VfR Wiesbaden 2:2 (1:1).– Gerechtes Remis am Kellerskopf. Zwar waren die Nauroder zumeist tonangebend, doch der VfR blieb mit seinen Kontern stets gefährlich. Kellers und Elberskirch schossen den FCN zweimal in Front, Sikiric und Sponsel glichen jeweils aus.

http://www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/13044042.htm

 

22.04.2013

Spvgg Sonnenberg - 1. FC Naurod 1928 e.V. 1:0 (0:0)

Das Nachbarschaftsderby hielt nicht, was es versprach. „Fußballerisch war das kein Leckerbissen“, rümpfte denn auch Naurods Fußballchef Helge Dörr die Nase. „Ein Remis wäre gerechter gewesen“, gestand Sonnenbergs Markus Meudt ein. Bezeichnend, dass das 1:0 durch Meier wie aus heiterem Himmel nach einer verunglückten Flanke fiel. Pech für die Gäste, dass Kellers in der Schlussminute nur den Pfosten traf.

www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/13023915.htm



08.04.2013

TSG Kastel 46 - 1.FC Naurod 1928 e.V. 0:3 (0:1)

Im Verfolgerduell setzte von Beginn an die Elf vom Kellerskopf die Akzente. „Naurod hat vor allem in der ersten Halbzeit hervorragend kombiniert“, lobte Kastels Fußball-Chef Stephan Hußler, der denn auch von „einem verdienten Nauroder Sieg“ sprach. Mitausschlaggebend allerdings wohl die verletzungsbedingte Auswechslung von Kastels Goalgetter Kevin Krämer (Rippenprellung) und von Mohammed Morchid bereits vor der Pause. Danach hatten die 46er nichts mehr zuzusetzen.  

http://www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/12983119.htm

 

25.03.2013

FC Naurod – SC Klarenthal 3:0 (1:0).– Dank der Treffer von Tobias Schuberth (2) und Markus Küster lösten die Platzherren die Aufgabe souverän.

http://www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/12949379.htm

 

11.03.2013

FC Naurod – FV Delkenheim 2:0 (1:0).– Das Team vom Kellerskopf hatte nur zu Beginn Probleme mit der Zuordnung. „Danach lief es bei uns“, freute sich FCN-Betreuer Ede Schreiner. Schuberth und Marius Wanke an seinem 20. Geburtstag machten den Sieg perfekt.

http://www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/12909570.htm

 

04.03.2013

FC Naurod – SG Germania 4:2 (2:1) - Der tempogeladene Nauroder Blitzstart führte zu Toren durch Tobias Schuberth und Max Klein (1./15.). Anschließend war vorübergehend Runterfahren angesagt. Prompt verkürzte die Germania durch Serhat Yolver (44.). Doch der FCN fand zurück in die Spur. Dominik Elberskirch und René Kilian machten den Dreier perfekt. Polat Yolvers Treffer blieb für die Gäste Kosmetik. Gelb-Rot sah Germania-Spieler Jacob Offenberg.

http://www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/12889186_1.htm

 

12.01.2013

Mit einem Sieg im 9m-Schießen über Biebrich 02 sicherte sich der SV Erbenheim den Titel bei der 26. Auflage des Peter-Reitz-Turniers.

Platz 3 ging in diesem Jahr an die SG Orlen, die das 9m-Schießen um Platz 3 gegen den SV Wiesbaden für sich entscheiden konnte.

http://www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/12744325.htm

 

26.11.2012

Spvgg. Amöneburg - FC Naurod 2:5 (1:2).- Wer Tabellenletzter ist, hat erstens kein Glück und zweitens kommt noch Pech dazu. Ein Satz, der eigentlich fünf Euro fürs Phrasenschwein bringt, aber auf die Situation an der Kaiserbrücke zutrifft. „Wir haben Chancen über Chancen, bringen aber den Ball nicht ins Tor“, ist nicht nur Amöneburgs Fußball-Chef Marcus Stotz derzeit total frustriert. Anders der Gast vom Kellerskopf, der seine Chancen eiskalt nutzte. Schmitt per Foulelfmeter und Silakhori  trafen für die Gastgeber, Küster (2), Schuberth, Gnoyke und Schreiner für die Gäste.

Quelle:

http://www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/12625699.htm

 

19.11.2012

Topspiel: 1. FC Naurod - SC Kohlheck 4:2 (2:1).- Die Gastgeber waren von Anfang an bemüht, die 0:8-Klatsche aus dem Hinspiel vergessen zu machen. Marius Wanke und Florian Mach stellten bereits nach einer Viertelstunde die Weichen auf Sieg. Auch nachdem Samir Mehic zwischenzeitlich verkürzt hatte, machten Ralph Lang per Foulelfmeter und erneut Wanke den Deckel drauf. Viktor Zakky sorgte am Ende nur noch für Ergebniskosmetik.  „Wir haben hinten heute sicher gestanden und die Partie nach Belieben kontrolliert“, resümierte FCN-Pressewart Ede Schreiner.

 

FC Naurod: Müller (30. Walther) - Wanke, Gnoyke, Küster, D. Pfeiffer, (78. Schuberth), Schreiner (68. Lehner), Haas, Elberskirch, Mach, Pauly, Lang.

 

SC Kohlheck: Koch, Pasler, Arab (82. Madjankic), Rudolph, Zakky, Boscheck, Andreas, Eulberg, Muzio (60. Delbuono), Mehic, Reimer.

 

Tore: 1:0/4:1 Wanke (9./62.), 2:0 Mach (15.), 2:1 Mehic (40.), 3:1 Lang (54./FE), 4:2 Zakky (87.).- Schiedsrichter: Jünger (Rodgau).- Zuschauer:  100

Quelle:

http://www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/12604500.htm

 

12.11.2012

Portugiesischer SV - FC Naurod 1:3 (0:0).- Schreiner (2) und Pfeifer schossen den Sieg der Nauroder heraus. Azar erzielte den Ehrentreffer, verwandelte außerdem noch einen Elfmeter, der jedoch wiederholt werden musste. Im zweiten Versuch scheiterte er.

Quelle:

http://www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/12584889_1.htm

 

05.11.2012

FC Naurod - SC Mesopotamien 3:2 (2:1).- In einem gutklassigen Spiel setzten sich die Nauroder am Ende glücklich aber verdient durch. „Wir sind endlich auch mal richtig in die Zweikämpfe gekommen“, freute sich FCN-Betreuer Ede Schreiner. Für Naurod trafen Lehner, Lang und Wanke in die Maschen, für Meso Nadjem und Akbaba.

Quelle:

http://www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/12564973.htm

 

08.10.2012

Topspiel: FC Naurod - Spvgg. Sonnenberg 2:1 (1:0).- Sonnenbergs Coach Uwe Meckbach konnte sich schon unter der Woche die Haare raufen, zog sich doch Stürmer  Adrian Fröhlich am Donnerstag im Training einen Kreuzbandriss zu. Außerdem musste  Daniel Draak passen. „Diese Ausfälle konnten wir nicht kompensieren“, gestand Meckbach ein. Eitel Sonnenschein dagegen bei den Naurodern, bei denen Max Kellers in der Abwehr überragte. Einziger Wermutstropfen: der zweifache  Torschütze Florian Mach kassierte in der Schlussminute die Ampelkarte. „Unser Sieg war verdient“, freute sich FCN-Betreuer Eduard Schreiner.

Quelle:

http://www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/12487702.htm

 

30.08.2012

Am vergangenen Freitag fand unsere Sportplatzeinweihung statt. Ihr habt das Ereignis verpasst? Kein Problem: Einen Rückblick samt Bildergalerie findet ihr auf wiesbaden.de.

 

20.08.2012

FC Naurod - Spvgg. Amöneburg 2:0 (2:0).- Dank einer konzentrierten Mannschaftsleistung und zweier sehenswerter Tore von Florian Mach und Rene Kilian sorgten die Nauroder bereits vor der Pause für den dritten Sieg in Folge nach der 0:8-Klatsche zum Auftakt bei Kohlheck.http://www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/12327182.htm

15.08.2012

FC Naurod II - SV Erbenheim II 4:1 (1:1).

 

13.08.2012

Germania - FC Naurod 1:2 (0:1).- Ein verdienter Sieg der Gäste, die klar das bessere Team stellten. Florian Mach und Tobias Schubert trafen für den FCN in die Maschen. Der Anschlusstreffer von Polat Yolver kam zu spät. „Danach bekamen wir allerdings noch die zweite Luft“, resümierte Germania-Coach Michael Klinkhammer, der vor allem die Moral seiner Truppe lobte. „Die war absolut intakt.“

http://www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/fussball/12302081.htm

 

Die 2. Mannschaft des 1. FC Naurod schlug Germania II hochverdient mit 12:0.

 

10.08.2012 

Nauroder Antwort

 

In der Kreis-Oberliga Wiesbaden kehrte der FC Naurod nach dem 0:8-Debakel in Kohlheck wie Phönix aus der Asche in die Erfolgsspur zurück, gewann 3:1 gegen Erbenheim.

 

FC Naurod - SV Erbenheim 3:1 (2:0).- „Wir haben die Lehren aus dem Debakel am Sonntag gezogen.“ FCN-Sprecher Eduard Schreiner war nach der Wiederauferstehung seiner Truppe absolut happy. Christian Schreiner (2) und Küster trafen für Naurod, Heiser für die Gäste.

 

http://www.wiesbadener-tagblatt.de/sport/lokalsport/fussball/12291680.htm

25.07.2012

Die neuen Eckfahnen sind da!!!

23.07.2012

Die Aktiven des 1. FC Naurod absolvierten am vergangenen Wochenende in Dreislar ihr jährliches Trainingslager. Bereits zum 8. Mal reisten die Mannschaften in den Hochsauerlandkreis. Insgesamt wurden acht Trainingseinheiten in drei Tagen absolviert.

31.05.2012

Zur neuen Spielzeit (2012/2013) übernimmt Reiner Mittermeier das Traineramt bei der 1. Mannschaft des 1. FC Naurod. Er löst damit Andreas Ludewig ab, der das Amt seit Herbst 2003 bekleidete. Für seinen unermüdlichen Einsatz auch außerhalb des Spielgeschehens, spricht ihm der Verein seine Dankbarkeit aus.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1. FC Naurod 1928 e.V.