1. FC Naurod 1928 e.V.
1. FC Naurod 1928 e.V.

Spielberichte 2016

+++ Kleinfeldturnier des SV Erbenheim 16.07.2016, 1300, 2. Platz +++

 

Gut gelaunt begaben wir uns bei drückenden Temperaturen zu unseren Freunden nach Erbenheim. Da der eigentliche Turnierstart für uns erst für 1342 angesetzt war, trudelten wir natürlich erst zum Beginn des Turnieres um 1300 an. Kaum angekommen mussten wir feststellen, dass sich aufgrund der kurzfristigen Absage zweier Mannschaften das Teilnehmerfeld von 10 auf 8 Mannschaften und dementsprechend auch der Turnierplan änderten. Unser erstes Spiel stand somit unmittelbar bevor. Alle Mann in die Rüstung und ab aufs Feld. Wir sortierten uns kurz und begannen mit Thorsten im Tor, Oli und Volki defensiv, Michel und Elmi im Mittelfeld, Sascha vorne drin. Draußen hielten sich Michi und Juppi in Bereitschaft.

 

Im ersten Gruppenspiel trafen wir auf das Team von Blau Gelb. Von Beginn an war klar, dass wir das fittere Team waren. Wir spielten gut auf, vergaben aber viel zu viele Chancen, bestes Beispiel Elmi: er senste die Murmel nach Klasse Vorarbeit von Sascha aus geschätzten 3,12 Metern unbedrängt aus zentraler Position bei bereits geschlagenem Torwart an den linken Pfosten. War wohl schwieriger den Ball nicht rein zu machen. Nichtsdestotrotz konnten wir die Partie mit 3:0 durch Tore von Sascha, Michel, und Michi klar für uns entscheiden.

 

Wir bezogen nach dem Spiel unser Quartier in nicht weiter Ferne vom Bierstand. Keeper Thorsten verspürte Lust auf eine Erfrischung, „da ja aber in den 0,3er Gläsern so wenig drin ist“ orderte er direkt mal 16 Bier für das Team. Nach der knapp anderthalbstündigen Pause und einigen Erfrischungen trafen wir auf die Mannschaft aus Igstadt. Topmotiviert gingen wir ins Rennen, spielten ausschließlich auf ein Tor, schossen aus allen Lagen, kombinierten aber grade vor dem Tor zu wenig. So kam es wie es kommen musste, Fehlpass im Aufbauspiel (Oli, Deine Runde hat geschmeckt), Konter, diesen wiederum konnte Thorsten leider nicht vereiteln. Resümee: 1 Torschuss reicht ab und an mal aus. Nach der Niederlage und einer weiteren Stunde Pause bei Kaltgetränken, viel Spaß und doofen Sprüchen trafen wir dann im letzten Gruppenspiel auf den SVE. Ein munteres Spielchen entwickelte sich, zunächst mit etwas mehr Anteilen auf unserer Seite. Wir belohnten uns und gingen mit 1:0 durch Sascha nach schöner Doppelpasssituation mit Elmi in Führung. Das anschließende Anrennen der Erbenheimer konnten wir überstehen, da wir defensiv gut standen. Dies bedeutete den Einzug ins Halbfinale.

 

Wir überbrückten die kurze Pause gekonnt und begaben uns dann in unser an dem Tag bestes Spiel gegen ebenfalls starke Nordenstädter. Im Ballbesitz von Norschet zogen wir uns defensiv gut zurück, ließen kaum Räume zum Spielen. Gleiches tat allerdings auch Nordenstadt bei unserem Ballbesitz, so gingen 14 spannende Minuten vorbei, aber ohne einen Treffer. 9-Meterschießen.

 

Die Schützen waren schnell gefunden. Sascha begann und traf mit einem gut geschossenen 9-Meter, den drauffolgenden Ball konnte Thorsten sensationell parieren. Sah also gut aus für uns. Doch dann kam eine Reihe von unglücklichen nennen wir sie mal Umständen, die dazu führten, dass zwei Nauroder in Person von Michi und Elmi auf jeden Fall anschließend eine Runde ausgeben mussten und plötzlich lagen wir zunächst hinten. Die aufbauenden Worte der Mannschaftskameraden in sämtliche Richtungen (Michel zu Kohls: beim nächsten 9er machste aber mal die Augen auf J, Michel zu Elmi: man da haste aber auch einen Fetzen rausgehauen) brachten allgemeine Erheiterung.

Michel musste dann den Karren aus dem Dreck ziehen, verwandelte gewohnt sicher, auch Keeper Thorsten wuchs über sich hinaus. Nachdem nach 5 Schützen dann doch noch unentschieden herrschte, mussten auch die Übrigen ran. Juppi verwandelte sicher, Sascha anschließend auch nochmal. Den letzten 9er konnte Thorsten entschärfen, somit befanden wir uns im Finale.

 

Wir konzentrierten uns auf unsere Getränke aus den verschossenen 9-Metern und verfolgten das zweite Halbfinale zwischen dem SV Erbenheim und dem FC Freudenberg, welches Erbenheim aufgrund immenser Schwächen vom 9-Meterpunkt (da müssen auch Runden geflossen sein anschließend) leider nicht für sich entscheiden konnte.

 

Im Finale gegen Freudenberg war eine Sache direkt klar: Freudenberg, bis unter die Haarspitzen motiviert, mit Messern zwischen den Zähnen und keinem Tropfen Alkohol im Blut gegen gut gelaunte, fröhlich sich ins Finale kickende Nauroder, wollte dieses Turnier, das wohl meist dotierteste Turnier im Umfeld unbedingt gewinnen, was trauriger Weise in einem bis dahin schönen Turnier zur Folge hatte, dass getreten, gepöbelt und zu guter Letzt auch noch der gute alte Fair-Play Gedanke verloren wurde. Der Schiedsrichter der Partie muss sich wohl in dem Augenblick die Schuhe gebunden haben, denn er entschied auf 9-Meter, als ein Freudenberger im 9-Meterraum quasi einfach umfiel. Der sichtlich amüsierte „Gefoulte“ trat selbst an. Auch nach lauten Protesten des gesamten Teams und eingehenden Hinweisen von Michel in Richtung des Schützen, den Fair-Play-Gedanken nicht zu vergessen, wurde der 9-Meter kommentarlos verwandelt. So gehört sich das im Fußball anscheinend… Danach war der Spaß sichtlich vorbei. Als kurz vor Schluss auch noch auf Zeit gespielt wurde, nachdem ein langer Ball vor der Auslinie nicht mehr zu erreichen war und der Ball vom Freudenberger dann auch noch weggeschossen wurde, war es ganz rum. Abpfiff. Glückwunsch an das beste, fairste und von allen beteiligten Mannschaften gern gesehenste Team des Turniers.

 

Die FCN AH bedankt sich beim SVE für die Einladung und die Ausrichtung eines wirklich gelungenen Turniers! Danke Jungs! Danke auch an das Team um Thorsten, Oli, Volki, Elmi, Michi, Michel, Juppi, Sascha! Wir hatten Spaß!!!

 

+++ FCN AH – SV Ellar 1:0 (0:0) 25.06.2015, 1700 +++

 

Mit einem 15-Mann starken Kader empfingen wir unsere Freunde aus Ellar zum Rückspiel. Leider bekamen diese nur ein Team von 8 Mann zusammen. In diesem Zusammenhang sei nochmal Danke gesagt, dass das Spiel nicht abgesagt werden musste. Wir verständigten uns kurz und brachten auf Seiten von Ellar unseren Mike, Gjavit und für Hälfte Eins Pfaff zum Einsatz.

Wir starteten mit JüMü in der Hütte, einer 3er Abwehr bestehend aus Oli, AH und Rudi, davor Elmi auf der 6, einem 4er Mittelfeld mit Schumi, Ed, Michel B. und Lothar, davor Sandy auf der 10 und Bartschi als einzige Spitze. Juppi weilte zu Beginn kurz draußen, es sollte aber nicht lange dauern, bis es turbulent wurde. Das Spiel nahm einen eigentlich offenen Verlauf an, mit mehr Spielanteilen auf unserer Seite. Leider hatten Elmi und Sandy zu Beginn der Partie wohl Schwierigkeiten mit dem Geläuf oder aber mit dem Spielgerät (oder Beidem), denn der Ball wollte den beiden nicht so wirklich am Fuß verweilen. Eine starke erste Hälfte legte vor allen Dingen Michel hin, der überall zu finden war und sehr gut im Mittelfeld mit Ed harmonierte, in der Defensive gefiel Rudi gegen den immer schwer zu bespielenden, starken Marc vom SV Ellar.

 

Die erste Hälfte verlief torlos. In der Pause tauschte Pfaff mit Elmi die Ausrüstung (aber nicht die Unterhosen), so ging Pfaff beim FCN in die Offensive, Elmi rückte zu Mike auf die 6 bei Ellar. Mike musste leider kurze Zeit später verletzungsbedingt das Feld verlassen, woraufhin Lothar nun, Juppi war bereits für den FCN im Einsatz, den Kader von Ellar vervollständigte. Das Spiel plätscherte munter vor sich her, nach wie vor mit mehr Anteilen  auf Seiten der FCN AH.

 

Mitte der zweiten Hälfte, Eckball für den FCN, legte Zuschauer Acki, der sich grad in Höhe des Eckballs befand, den Ball für Sandy hin. Es entstand zwischen den beiden eine kurze Unterhaltung, dass der Ball nun aufgrund dieser Situation ja nahezu verdammt wäre, im Kasten einzuschlagen, es sei denn Sandy würde es vergurken,  woraufhin Sandy eine Sahne-Ecke in den 16er brachte. Etwa in Höhe des 5-Meterraumes wartete schon Bartschi in der Luft und köpfte die Murmel mit Wucht in die kurze Ecke. Der Keeper bekam den Ball zwar noch an die Hand, konnte das 1:0 allerdings nicht mehr verhindern. Sandy  beendete im Übrigen nach der Situation die Unterhaltung mit Acki mit den Worten „Siehste wie das geht“ oder sowas ähnliches.

 

Kurze Zeit später eine Schocksekunde. Sandy verletzte sich, allerdings nicht schwerwiegend, jedoch ausreichend, um das Feld verlassen zu müssen. Somit waren die Nauroder nach anfänglichen 15 Mann nun tatsächlich in Unterzahl. Manchmal reichen eben auch 15 Mann nicht aus.

Erwähnenswert, dass Marc, Stürmer des SV Ellar, klar die Möglichkeit hatte, in dieser Situation mit Sandy und unserer in dem Moment nicht optimal gestaffelten Defensive, völlig alleine auf JüMü zuzulaufen um den möglichen Ausgleich zu erzielen, sich jedoch für Fairplay entschied und umgehend stehend blieb, um nach Sandy zu schauen. Starke Aktion, Marc.

 

Schrecksekunde in der Schlussminute für den FCN: Freistoß für Ellar. Schumi monierte jede Entscheidung von Norbert lautstark, was zur Folge hatte, dass die beiden sich für den Rest des Abends nichts mehr zu erzählen hatten. Hayati, guter Offensivmann von Ellar, brachte das Ding mit Wucht über die Mauer, und setzte die Murmel an den Pfosten, JüMü hätte keine Chance gehabt. Den Abpraller vom Pfosten konnte der auf die Situation spekulierende Elmi nicht mehr verwerten, so dass es beim 1:0 blieb.

 

Im Anschluss fanden wir uns bei Grillwürstchen und Bier im FCN-Biergarten zusammen. Ein großer Dank nochmal an Ellar, dass sie auch nur mit 8 Mann anrückten.

Im Einzelnen ist auch den FCN-Ah’lern zu danken:

JüMü, für die Bereitschaft, den verletzten Scherie in der Hütte zu vertreten

Rudi, für Deine stoische Ruhe

Oli, für die Mit-Orga am Wochenende

AH, für die Teilnahme

Michel, für einen klasse Einstand und den leckeren Kartoffelsalat

Ed, die Hilfe im Vorfeld und Nachhinein

Schumi, dafür, dass wir wieder sensationell lachen konnten

Pfaff, Gjavit und Mike, für die Bereitschaft für Ellar zu kicken

Sandy, dafür, dass Du genauso das Pech an den Schluffen hattest wie ich

Lothar, für Deine Bereitschaft auszuhelfen

Juppi, für Dein Verständnis am Anfang draußen zu bleiben

Bartschi für ein Traumtor und die Kiste

 

+++ SV Erbenheim AH - FCN AH 3:2 (1:1) 11.06.2016, 1700 +++

 

Nach einer Serie von ungeschlagenen Spielen über einen Zeitraum von 2,5 Jahren (circa) kassierten wir (zurecht) mal wieder eine Niederlage gegen starke Erbenheimer.

 

Mit 13 Mann reisten wir nach Erbenheim. Unter anderem mit "Neuzugang" Scherie im Tor, JüMü, der sich seinen Stammplatz durch eine Dienstverschiebung "erkaufte" und Pfaff, der spontan frei machte. Den eigentlich starken Kader komplettierten Tingel, Hirschi, Oli, Michi M., Bobby, Ed, Schumi, Sandy, Hoocki und Elmi.

 

Im Vorfeld bekam Erbenheim mit ach und Krach 11 Mann zusammen. Allerdings fehlte ein Schiri. Somit konnten wir dann nach etwas länger dauernder Überzeugungsphase Hirschi dafür gewinnen, die Leitung der Partie zu übernehmen.

 

Wir stellten unter den Augen von Erstmannschaftscoach Reiner, Torwartcoach Uwe, Vereins-Chef Helge und Acki kurzfristig nochmal um, so begann Bobby allein auf der sechs, in der Verteidigung Tingel, Rudi und Oli, im Mittelfeld Michi, Sandy, Ed und Schumi und vorne drin Pfaff und JüMü.

 

Irgendwas stimmte an dem Tag oder am Vorabend (am Nauroder Weinstand) oder wann auch immer nicht mit ALLEN Beteiligten, denn es lief absolut nichts zusammen. WIr waren zu weit weg, verloren die Bälle, waren nicht in der Lage einen Ball über 3 Meter an den Mann zu bringen, bleiben vorne stehen und rückten nicht mit zurück, wirkten fürchterlich müde.... Alles in allem eine wirklich schlechte und nahezu peinliche Vorstellung. Bester Mann war noch Ed, der versuchte, die Bälle zu verteilen und Räume zu schaffen....

 

Ein verdienter Sieg von 11 motovierten Erbenheimern gegen 12 schlechte Nauroder.

 

+++ FC 34 Bierstadt – 1. FC Naurod 2:6 (0:4) - 21.05.2016, 1700h +++

 

Zum zweiten Spiel im Jahr 2016 fuhren wir zu unseren Freunden vom FC 34 Bierstadt. Erneut wurde wieder relativ kurzfristig ein Kader (12 Mann) zusammengeschustert, so dass wir dieses Spiel zur Freude von Coach Elmi nicht absagen mussten.

 

Zur Aufstellung: Mit Rudi im Kasten, Libero Tingel, den beiden Verteidigern Oli und Hirschi, einer 3er Defensivreihe mit Chris in der Zentrale, Elmi links und Schumi rechts, auf der 10 unser Sandy, auf den Außenbahnen Sascha und Gjavit und Küssi vorne drin gingen wir in die Partie. Spielerisch gefielen die Bierstadter anfangs besser, jedoch konnten wir durch Balleroberungen und schnelle Umschaltbewegungen den FC34B in der Defensive stark in die Breduille bringen. So gingen wir nach den ersten Anfangsminuten verdient durch Gjavit in Führung. Wir blieben unserer Spielweise treu: tödliche Bälle in die Tiefe auf Küssi, Sascha, Chris oder Gjavit brachten zahlreiche Torchancen, die der gute Keeper des FC34B klasse entschärfte. 3 weitere Treffer konnter er allerdings vor der Pause nicht verhindern, so trafen in Reihenfolge Elmi, Franky und Chris Müller.

 

Wir stellten im Verlauf der 1. Hälfte immer mal wieder positionsgetreu um, zur Pause jedoch gönnte sich Sandy eine Pause, wir zogen Chris auf die 10, Elmi rutschte auf die zentrale 6, Schumi auf die defensive linke Seite. Durch diese Umstellung verloren wir – wie schon so oft – anschließend völlig die Ordnung. Die schönen Staffetten aus Halbzeit 1 blieben nahezu Mangelware. So war es auch eine Frage der Zeit, dass die Bierstadter den Anschlusstreffer zum 1:4 markieren konnten. Wir liessen uns aber nicht beirren. Nach einem schönen Eckball von Franky schien der sonst sehr starke 34er-Keeper den Ball unbedrängt schon sicher zu haben, verlor aber den Halt und schaufelte sich die Murmel unglücklich ins eigene Tor. Den letzten Nauroder Treffer erzielte Schumi. Die Bierstadter konnten ebenfalls noch eine Bude markieren.

 

Vielen Dank an den FC 34 Bierstadt für ein sehr angenehmes und faires Spiel und die anschließende Bewirtschaftung bei Grillwurst und Bier.

 

Ein Dank an alle Kicker, die gegen den FC 34 Bierstadt am Start waren (sowie die mitgereisten 9 Zuschauer aus Naurod, Auringen und Wiesbaden) J
Rudi, Tingel, Hirschi, Oli, Chris, Schumi, Elmi, Sandy, Sascha, Gjavit, Küssi, Franky

 

+++ SV Ellar – 1. FC Naurod 0:8 - 30.04.2016, 1730h +++

 

Zum Saisonauftakt 2016 reisten wir in den Westerwald zu unseren Freunden vom SV Ellar. Der Kader war nach (bereits bekannten) anfänglichen Schwierigkeiten gut aufgestellt, die Stimmung war hervorragend, zur Aufmunterung begab sich ein Teil des Teams bereits vor dem Bundesliga-Anpfiff nach Ellar, um dort Fußball zu schauen (verständlicherweise ohne Bier).

 

Das Spiel war uns wie auf den Leib geschnitten, wir agierten in 3 3er-Ketten, wobei 6er Chris sowie 10er und Debütant (Kiste) Thimo herausragten. Wir begrüßten zudem erneut unseren altbekannten Ex-Nauroder Götti, der sich für eine Kiste Bier ausnahmsweise aus Mengersk. auslieh. Versteht sich von selbst, dass Götti die Kiste gegeben hat, nicht andersrum. Spaß beiseite, Danke Götti, dass Du uns aushilfst, wenn es Dir möglich ist.

 

Wir hatten viel Spaß in einer weitesgehend fairen Partie, die vom Ausgang her mit 0:8 doch etwas sehr hoch ausfiel. 4-facher Torschütze: Thimo (Kiste).

 

Im Anschluss an die Partie blieben wir noch gemütlich bei Grillwurst und Bier zusammen.

 

Vielen Dank dem SV Ellar für die Ausrichtung, Bewirtschaftung und "Betreuung", ihr wisst, wir kommen immer gern zu euch.

 

Ein Dank an alle Beteiligten
Rudi, Hirschi, Oli, Volki, Chris, Schumi, Elmi, Thimo, Sascha, Götti, Pfaff, Juppi, Stauce

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1. FC Naurod 1928 e.V.