1. FC Naurod 1928 e.V.
1. FC Naurod 1928 e.V.

Spielberichte

Aufstieg in die B-Liga Wiesbaden

 

Das C-Liga-Team des 1. FC Naurod hat das gesteckte Saisonziel erreicht und ist in die B-Liga Wiesbaden aufgestiegen. Die Mannschaft um Spielertrainer Markus Küster setzte sind im Relegationsrückspiel gegen Grün-Weiß Wiesbaden souverän mit 5:0 durch und konnte somit nach dem 3:3 Unentschieden im Hinspiel den Aufstieg perfekt machen.

+++1. Relegationsspiel zur B-Liga Wiesbaden+++

 

1. FC Naurod 1928 e.V. II - PSV Grün-Weiß Wiesbaden 3:3 (1:1)

 

Trotz spielerischer Überlegenheit der Nauroder nutzten die Gäste ihre wenigen Chancen und erzielten drei Treffer zum 3:3; Naurod und Grün-Weiß trennen sich unentschieden.

 

Der Uhrzeiger hatte noch keine volle Umdrehung gemacht, da vergab Sven Hillmer die erste Nauroder Chance, als er über das leere Tor schoss. Die Gäste machten es besser und gingen in der 5. Minute mit einem Kopfball in Führung. Die Gäste verschleppten nun das Tempo und warteten auf Fehler der Nauroder, die einige Zeit brauchten, um ins Spiel zu finden. In der 30. Minute dann der längst fällige Ausgleich als Tim Michel eine Flanke von rechts verwertete.

 

In der 50. Minute nutzten die Gäste erneut einen Abwehrfehler und gingen wiederum in Führung. Wenig später glich Daniel Lauf mit einem Kopfball nach Freistoß von Markus Küster zum 2:2 aus. Als die Nauroder in der 62. Minute durch Maikel Pfaff, nach Vorlage von Tim Michel, das 3:2 erzielten, schien das Spiel gelaufen. Ein klares Handspiel war der Ausgangspunkt zum 3:3 der Gäste, dem das Schiedsrichtergespann tatenlos zugesehen hatte. Maikel Pfaff sah zudem noch in der Nachspielzeit die rote Karte, weil er sich wegen eines nicht geahndeten Strafstoßes für Naurod zu sehr aufgeregt hatte.

 

Naurod spielte mit: Uwe Schnell, Marc Lottig, Benjamin Lehner, Alexander Pfeiffer,  Sebastian Krahn, Sven Hillmer, Manuel Hof, Markus Küster, Kofi Kyereme, Tim Michel, Julian Steinke, Maikel Paff, Daniel Lauf und Friderico Platte.

 

Gerhard Mauer

1. FC Naurod 1928 e.V. II - SG Schierstein 79 6:2 (2:2)

 

Mit dem in der Endphase sichergestellten Sieg erreichte das C-Ligateam wie auch das KOL-Team den 2. Tabellenplatz ihrer jeweiligen Liga und damit die Relegation.

 

Zunächst sah es aber nicht danach aus, denn nach der Nauroder Führung durch Sven Hillmer glichen die Gäste aus und kamen gar zur Führung. Markus Küster konnte jedoch mit einem direkt verwandelten Freistoß kurz vor dem Wechsel das wichtige 2:2 erzielen.

 

In der 55. Minute brachte Sebastian Krahn die Nauroder sehenswert in Führung, als er nach einem Freistoß von Markus Küster aus spitzem Winkel traf. Die Gäste, die nur mit elf Spielern angereist waren, verloren einen Spieler mit gelb/rot und sahen nun ihre Chancen schwinden. In der letzten Viertelstunde machten dann die Nauroder den Sack zu und erhöhten auf 6:2. Daniel Lauf, Sven Hillmer und erneut Daniel Lauf trugen sich noch in die Torschützenliste ein.

 

Naurod spielte mit: Sven Scherer, Marc Lottig, Benjamin Lehner, Alexander Pfeiffer, Sebastian Krahn, Boris Pauly, Sven Hillmer, Manuel Hof, Markus Küster, Kofi Kyereme, Tim Michel, Julian Steinke, Maikel Paff und Friderico Plate.

 

Gerhard Mauer

1.  FC Naurod 1928 e.V. II - SC Victoria Wiesbaden 4:2 (2:1)

 

Maikel Pfaff brachte mit einem Doppelschlag die Nauroder mit 2:0 in Front. Nachdem die Gastgeber eine Reihe von Chancen liegen gelassen hatten, verkürzten die Gäste auf 2:1. Sven Hillmer erhöhte im zweiten Spielabschnitt  auf 3:1, dem Maikel Pfaff das 4:1 folgen ließ. Kurz vor Spielende verwandelten die Gäste einen Strafstoß zum nie gefährdeten 4:2-Sieg der Schützlinge von Markus Küster.

 

Naurod spielte mit: Christian Stapelmann, Marc Lottig, Benjamin Lehner, Alexander Pfeiffer,  Sebastian Krahn, Boris Pauly, Sven Hillmer, Manuel Hof, Markus Küster, Alexander Reitz, Tim Michel, Julian Steinke, Maikel Paff und Friderico Platte.

 

Gerhard Mauer

1.  FC Naurod 1928 e.V. II - FSV Wiesbaden 07 3:1 (1:1)

 

Wie auch im Vorspiel gelang den Naurodern ein Sieg gegen den Klassenprimus, der die letzten vier Spiele mit einem Torverhältnis von 37:3 für sich entscheiden konnte. Insbesondere die geschlossene Mannschaftsleistung der Nauroder Jungs war dafür ausschlaggebend, dass nach dem 6:4-Hinspiel-Erfolg auch das Rückspiel an den FCN ging.  

 

Für das Tor zum 1:1 Pausenstand war Daniel Lauf per Kopf nach Freistoßhereingabe von Benjamin Lehner verantwortlich. Als er im zweiten Spielabschnitt verletzt ausgewechselt werden musste, erspielten sich die Gäste eine Überlegenheit, die auch nach einem Platzverweis mit gelb/rot weiterhin Bestand hatte. Die neu formierte Nauroder Abwehr hatte zwar mit dem überragenden Gästespieler Bilgili ihre liebe Not, hielt dem Druck aber stand. In der 65. Minute gelang Sven Brüning auf Flanke von Alexander Pfeiffer das 2:1 und in der 90. Minute legte er Maikel Pfaff auf, der den viel umjubelten Siegtreffer zum 3:1 Endstand markierte.

 

Naurod spielte mit: Sven Scherer, Marc Lottig, Benjamin Lehner, Alexander Pfeiffer, Sven Brüning, Sebastian Krahn, Daniel Lauf, Boris Pauly, Maximilian Seyberth, Tim Michel, Julian Steinke, Maikel Paff und Friderico Platte.

 

Gerhard Mauer

1. FC Naurod 1928 e.V. II – TSG Kastel 46 II 3:2 (1:0)

 

Die Nauroder wollten die deftige Klatsche aus dem Hinspiel wettmachen und gingen auch in der ersten Halbzeit durch Sven Hillmer verdient in Führung.

 

Nach der Dezimierung der Gäste in der 60. Minute glaubten die Nauroder an ein leichtes Spiel und wurden eines besseren belehrt. In der 65. und 75. Minute erzielte Kastel das 1:1 und 1:2 und sah wie der sichere Sieger aus. Naurod gab sich aber nicht geschlagen und schlug zurück. Boris Pauly, der nach seinem Kreuzbandriss im Mai 2014 erstmals wieder zum Einsatz kam, glich in der 80. Minute aus. Seine Freude war so groß, dass er sein Trikot auszog und die gelbe Karte dankend annahm. Dem eingewechselten Kofi Kyereme gelang dann in der 85. Minute nach Flanke von Benjamin Lehner mit einem Kopfball noch der Siegtreffer.

 

Naurod spielte mit: Sven Scherer, Markus Küster, Benjamin Lehner, Alexander Pfeiffer, Sven Brüning, Rene Bargenda, Sebastian Krahn, Daniel Lauf, Boris Pauly, Sven Hillmer, Tim Michel, Julian Steinke, Alexander Reitz und Kofi Kyereme.

 

Gerhard Mauer

1. FC Naurod 1928 e.V. II - Freie Turner Wiesbaden II 3:1 (3:0)

 

Nach den beiden unnötigen Niederlagen gegen Erbenheim II und Maroc II hatte Markus Küster offensichtlich seine Spieler, trotz der Zeitumstellung, rechtzeitig wachgerüttelt. Den  Grundstein für den Sieg legten im ersten Spielabschnitt Maikel Pfaff, Daniel Lauf und René Kilian. Den Anschlusstreffer im zweiten Spielabschnitt steckten die Nauroder locker weg und hatten danach gute Gelegenheiten zur Resultatsverbesserung, die sie aber nicht nutzten.  Die größte davon vergab Sven Hillmer, der nach seiner Sperre wieder eingesetzt werden konnte, kurz vor Spielende.

 

Naurod spielte mit: Sven Scherer, Friderico Platte, Benjamin Lehner, Manuel Schoch, Maikel Pfaff, Rene Bargenda, Julian Steinke, Manuel Hof, Tim Michel, René Kilian, Daniel Lauf, Sven Hillmer, Alexander Pfeiffer und Kofi Kyereme.  

 

Gerhard Mauer

1. FC Naurod 1928 e.V. II - Hellas Schierstein II 5:1 (3:1)

 

Im letzten Spiel vor der Winterpause war für die junge Mannschaft von Spielertrainer Markus Küster klar, dass es um Wiedergutmachung für das völlig unnötige Remis im Hinspiel ging. Markus Küster, der an diesem Spieltag zum Kader der Ersten stoßen sollte, setzte auf den erfahrenen Benjamin Lehner als mitspielenden Libero. Nach abgesessener Sperre war der Kapitän Friderico Platte wieder wie gewohnt auf der rechten Abwehrseite zu finden.

 

Die Hellenen hatten gegen die starken Nauroder wenig entgegen zu setzen und so ging Naurod auch erwartungsgemäß früh mit 2:0 durch Maikel Pfaff und Maximilian Seyberth in Führung. Nach einem harmlosen Zweikampf im Sechzehn-Meter-Raum der Nauroder kam ein Hellene zu Fall. Der an diesem Tag wenig souveräne Schiedsrichter pfiff und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß hätte der selten geprüfte Torhüter Sven Scherer beinahe entschärfen können, doch der Schuss war zu platziert geschossen.

 

Der Anschlusstreffer verunsicherte Naurod für eine kurze Zeit, doch mit dem direkt verwandelten Freistoßtor von der Strafraumkante durch Giuseppe Iannelli war der alte Abstand fast mit dem Pausenpfiff wiederhergestellt.  

 

Unmittelbar nach Wiederanstoß wurde Alexander Pfeiffer mit einer nicht nachvollziehenden Entscheidung des Unparteiischen des Feldes verwiesen. Trotz Unterzahl bestimmte Naurod bis zum Schlussende eindeutig das Geschehen. Sven Brüning und Giuseppe Iannelli machten mit ihren Toren das 5:1 perfekt.

  

Naurod spielte mit: Sven Scherer, Friderico Platte, Giuseppe Iannelli, Alexander Pfeiffer, Maikel Pfaff, Sven Hillmer, Benjamin Lehner, Christopher Korduan, Sven Brüning, Manuel Hof, Christian Nesswetter und Maximilian Seyberth.

 

Gerhard Mauer/ Benjamin Lehner

VfR Wiesbaden II - 1. FC Naurod 1928 e.V. II 2:4 (1:1)

 

Nach dem starken Spiel bei der SG Schierstein reichte es diesmal nur zu einem Arbeitssieg bei der Reserve des VfR Wiesbaden.

 

Alexander Pfeiffer vertrat den rotgesperrten Friderico Platte als Kapitän und führte den Tabellenzweiten aufs Feld. Die Nauroder starteten gut in die Partie und gingen folgerichtig nach einem Eckstoß - getreten von Giuseppe Ianneli - durch Maximilian Seyberth, der mit dem Kopf einnetzte, in Führung. Fortan ließ die Mannschaft um Spielertrainer merklich nach, was die Spieler des VfR, wenn auch mit begrenzten Mitteln, durchaus auszunutzen wussten. Hauptsächlich ging es mit langen Bällen in Folge Nauroder Ballverluste postwendend in Richtung Tor von Sven Scherer, der trotz Rückenschmerzen ein starker Hinterhalt war und verhinderte, dass für die Gastgeber lediglich ein Tor heraussprang. Mit dem glücklichen 1:1 ging es dann in die Pause.

 

Die Nauroder, die ohne Ersatztorwart und mit lediglich zwei Einwechselspielern angereist waren, mussten bereits zur Pause wechseln. Christopher Korduan wurde verletzungsbedingt durch den A-Jugendlichen Maximilian Schreiner ersetzt, der eine solide Vorstellung darbot. Unmittelbar nach Wiederanpfiff erhielt der FCN einen Freistoß rund 20 Meter vom Tor entfernt. Markus Küster legte sich den Ball zurecht und wuchtete ins Torwarteck ein. Mit der 2:1-Führung im Rücken bestimmte Naurod nun die Begegnung, ließ jedoch zahlreiche Chancen zur Ergebniserhöhung aus.

 

In einer fairen Begegnung gelangen Sven Hillmer und Florian Mach, der einen an ihn verursachten Elfmeter verwandelte, die Tore zum - aus Nauroder Sicht - erlösenden 3 bzw. 4:1. In der Schlussphase genügte den Hausherren eine Unachtsamkeit in Naurod’s Defensive um auf 2:4 zu verkürzen.

 

In der Schlussminute kam Dennis Pfaff, der am Vorabend mit der Ü-32 beim in Erinnerung an den 2011 verstorbenen Freund und Ex-Vorsitzenden ausgetragenen 4. Jürgen-Wagner-Gedächtnisturnier den Sieg feiern konnte, zu seinem ersten Saisoneinsatz bei der Nauroder Reserve.

 

Durch den Sieg sind die Schützlinge von Markus Küster bei einem Spiel mehr nun punktgleich mit dem führenden FSV Wiesbaden 07. Am kommenden Sonntag erwartet Naurod Hellas Schierstein II zum letzten Spiel vor der - für die C-Liga-Mannschaften sehr früh eintretenden - Winterpause.

 

Naurod spielte mit: Sven Scherer, Manuel Schoch, Giuseppe Iannelli, Alexander Pfeiffer,  Maikel Pfaff, Sven Hillmer, Markus Küster, Benjamin Lehner, Florian Mach, Christopher Korduan, Dennis Pfaff, Maximilian Schreiner und Maximilian Seyberth.

 

Gerhard Mauer/ Benjamin Lehner

SG Schierstein - 1. FC Naurod 1928 e.V. II 3:7 (1:2)

 

In einem überdurchschnittlichen C-Liga-Spiel war Naurod die bessere Mannschaft und kam am Schiersteiner Zehnthof zu einem klaren 7:3-Erfolg.

 

In der ersten Spielhälfte konnte Naurod nach guten Kombinationen eine 1:2-Führung erreichen. Als dann im zweiten Spielabschnitt die Gastgeber ihre Abwehr lockerten, um zum Ausgleich zu kommen, nutzte Naurod dies mit gutem Konterspiel und kam damit noch zu weiteren fünf Toren. Maikel Paff hatte dabei mit seinen vier Treffern maßgeblichen Anteil daran. Sven Brüning und Sven Hillmer (2) erzielten die weiteren Nauroder Treffer. Der einzige Schönheitsfehler war die rote Karte in der 90. Minute wegen Handspiel auf der Torlinie für Friderico Platte.

 

Naurod spielte mit: Sven Scherer, Friderico Platte, Daniel Lauf, Manuel Schoch, Giuseppe Iannelli, Sven Brüning, Alexander Pfeiffer, René Kilian, Maikel Pfaff, Sven Hillmer, Markus Küster, Tim Michel, Benjamin Lehner und Maximilian Seybert.

 

Gerhard Mauer

1. FC Naurod 1928 e.V. II - SV Sauerland 4:1 (3:0)

 

Nach der starken Leistung beim Spitzenreiter FSV Wiesbaden genügte den Schützlingen von Markus Küster eine durchschnittliche Leistung, um die tapferen Gäste aus dem Sauerland zu besiegen. Nach der 3:0-Halbzeitführung durch Sven Hillmer (2) und Tim Michel ließen es die Nauroder im zweiten Spielabschnitt locker angehen und wurden in der 60. Minute mit dem Anschlusstreffer bestraft. Keiner fühlte sich für den Torschützen verantwortlich, der aus halbrechter Position traf.

 

Alexander Pfeiffer boten sich in der 65. und 75. Minute gute Gelegenheiten zur Erhöhung, doch zunächst köpfte er freistehend über den Kasten und dann machte er es mit seinem rechten Fuß auch nicht besser. In der 80. Minute stellte Sven Hillmer mit seinem dritten Treffer das 4:1-Endergebnis her.

 

Naurod spielte mit: Christian Stapelmann, Markus Küster, Benjamin Lehner, Alexander Pfeiffer, Florian Mach, Friderico Platte, Sven Hillmer, Denis Haas, Manuel Hof, Tim Michel, Giuseppe Iannelli, Manuel Schoch, Maximilian Seyberth und Dustin Schenk.

 

Gerhard Mauer

FSV Wiesbaden 07 - 1. FC Naurod 1928 e.V. II 4:6 (1:1)

 

Auf dem neuen Kunstrasenplatz in Igstadt gerieten die Nauroder unmittelbar nach Spielbeginn in Rückstand. Anders als im Auswärtsspiel bei Kastel 46 waren die Nauroder nicht geschockt und setzten den Spitzenreiter danach mächtig unter Druck. Es dauerte aber bis zur 35. Minute ehe sie aus ihrer Überlegenheit Kapital schlagen konnten. Benjamin Lehner hatte sich im Strafraum durchgesetzt und das 1:1 erzielt.

 

Nach dem Wechsel waren die Nauroder sofort hellwach und Daniel Lauf erzielte in der 46. Minute die 1:2-Führung. Er war es auch, der in der 60. Minute nach Flanke von René Kilian auf 1:3 erhöhte. In der letzten Viertelstunde erfolgte dann ein offener Schlagabtausch mit insgesamt 6 Toren. Nach dem Anschlusstreffer zum 2:3, dem die Nauroder sofort das 2:4 folgen ließen, waren dann die Gastgeber wieder an der Reihe, das sich dann im Wechselspiel bis zum Nauroder 4:6-Sieg fortsetzte. Dabei wurde den Naurodern nach dem 4:6 noch ein berechtigter Strafstoß durch den offensichtlich überforderten Unparteiischen verwehrt.

 

Naurod spielte mit: Christoph Heitzhausen, Benjamin Lehner, Alexander Pfeiffer, Daniel Lauf, René Kilian, Florian Mach, Friderico Platte, Marc Lottig, Sven Hillmer, Manuel Schoch, Manuel Hof, Tim Michel, Christian Nesswetter und Giuseppe Iannelli.

 

Gerhard Mauer

1. FC Naurod II - SV Bosna 20:0 (7:0)

 

In einer ungleichen Begegnung dominierte das C-Ligateam von Spielertrainer Markus Küster nach Belieben. Nach der Eröffnungsviertelstunde (4:0) war die Partie bereits entschieden. Anerkennend, dass die Gäste, die ohne Auswechselspieler angetreten waren, bis zum Schlusspfiff durchgehalten haben. Ein Rückschluss auf die tatsächliche Leistungsstärke des FCN kann nach dieser Partie nicht gezogen werden. Die Tore für den FCN erzielten Sven Brüning, Florian Mach, Christian Nesswetter (je 5), Markus Küster (2), Christopher Korduan, Kofi Kyereme und Alex Pfeiffer (je 1).

 

Die Aufstellung des FCN: Jan Christoph Heitzhausen, Markus Küster, Benjamin Lehner, Alexander Pfeiffer, Tim Michel, Benjamin Lehner, Friderico Platte, Sven Brüning, Chrisitan Nesswetter, Florian Mach, Dustin Schenk, Giuseppe Iannelli, Kofi Kyereme und Christopher Korduan.

 

Ede Schreiner jr.

Kastel 46 II – 1. FC Naurod 1928 e.V. II 7:1 (3:1)      

 

Eine desolate Vorstellung gab die Nauroder Reserve in Kastel ab und verlor 1:7. Die namentlich gut besetzte Truppe war im ganzen Spiel keine Einheit und wurde dadurch bitter bestraft. Manuel Hof verschoss beim Stande von 2:1 einen Strafstoß und vergab dadurch den möglichen Ausgleich. Florian Mach, der nach langer Verletzungspause seine ersten Schritte in der Reserve unternahm, war Schütze des Ehrentores.

 

Naurod spielte mit: Sven Scherer, Daniel Lauf, René Kilian, Friderico Platte, Benjamin Lehner, Florian Mach, Tim Michel, Alexander Pfeiffer, Alexander Reitz, Manuel Schoch, Giuseppe Iannelli, Manuel Hof und Kofi Kyereme. 

 

Gerhard Mauer

Freie Turner Wiesbaden II - 1. FC Naurod 1928 e.V. II 1:5 (0:1)      

 

Die Nauroder waren den Gastgebern in allen Belangen überlegen und versäumten es von Beginn an für klare Verhältnisse zu sorgen. Die Freien Turner hatten mit einem Lattenschuss Pech und verpassten dabei die Führung. Nach dem 0:1 durch René Kilian war ihr Widerstand aber gebrochen. Spielausschussmitglied Gisbert Heeser bemängelte die zu schwache Torausbeute, war aber auch mit dem 1:5 zufrieden.

 

Naurod spielte mit: Sven Scherer, Markus Küster, Alexander Pfeiffer, Kofi Kyereme, Daniel Lauf, Manuel Hof, Friderico Platte, Giuseppe Iannelli, Julian Steinke, Christopher Korduan, Maximilian Gollner, Maikel Pfaff, René Kilian und Tim Michel.

 

Gerhard Mauer

1. FC Naurod 1928 e.V. II - Spvgg Sonnenberg II 6:1 (2:0) -Freundschaftsspiel-

 

In einer freundschaftlichen Begegnung hatten die Schützlinge von Markus Küster offensichtlich die richtigen Schussstiefel geschürt, denn sie erzielten 6 zum Teil sehr schöne Tore. Den Anfang machte im ersten Spielabschnitt Alexander Pfeiffer mit einem Heber zum 1:0, dem Markus Küster dann das 2:0 folgen ließ.

 

René Bargenda war dann für die folgenden vier Tore zuständig. Bei seinem  5. Treffer war eine Musterkombination über mehrere Stationen der Wegbereiter. Fast mit dem Schlusspfiff gelang den Sonnenbergern der Ehrentreffer zum 6:1.

 

Gerhard Mauer

1. FC Naurod 1928 e.V. II - SV Erbenheim II 0:1 (0:1)

 

Das goldene Tor für den SVE erzielte Morten Stollens. Das FCN-Team um Spielertrainer Markus Küster ist nach wie vor auf der Suche nach seiner Form. Trotz einer Steigerung in der 2. Spielhälfte konnte der FCN kein Tor erzielen. FCN-Torhüter Sven Scherrer hielt sein Team bis zum Ende im Spiel, konnte aber die insgesamt verdiente Niederlage nicht verhindern.

 

Naurod spielte mit: Sven Scherer, Markus Küster, Benjamin Lehner, Alexander Pfeiffer, Alexander Reitz, Kofi Kyereme, Sebastian Krahn, Daniel Lauf, Manuel Hof, Friderico Platte, Giuseppe Iannelli, Julian Steinke, Kolja Zajicek und Christopher Korduan.

 

Eduard Schreiner jr.

FC Maroc II - 1 FC Naurod 1928 e.V. II  3:3 (0:0)

 

Zwei verschenkte Punkte beklagten die Nauroder in Bierstadt gegen die Reserve des FC Maroc. Nach den Toren von Sven Hillmer (2) und Christian Nesswetter führte man bis kurz vor Schluss und musste wie auch gegen Hellas noch den Ausgleich hinnehmen. Schwerer noch wie der Verlust der beiden Punkte ist der Platzverweis durch die rote Karte für Maikel Paff.

 

Naurod spielte mit: Sven Scherer, Max Kellers, Friderico Platte, Guiseppe Iannelli, Alexander Pfeiffer, Manuel Hof, Maikel Pfaff, Daniel Lauf, Sebastian Krahn, Christian Nesswetter, Sven Hillmer, Julian Steinke, Alexander Reitz und Kofi Kyereme.

 

Gerhard Mauer

Hellas Schierstein II - 1 FC Naurod 1928 e.V. II  1:1 (0:1)

 

Spielertrainer Markus Küster hatte die Nauroder mit 1:0 in Front gebracht und auch das 2:0 per Freistoß erzielt, dem der Unparteiische Ottmar Diehl aber die Gültigkeit verwehrte. Er hatte ein klares Foul an einem Nauroder Spieler mit einem indirekten Freistoß und erhobener  Hand geahndet, das die Nauroder übersehen hatten. In der Schlussminute glich Hellas mit einem sehenswerten Schuss hoch ins Tordreieck aus klarer Abseitsstellung noch aus. Dass die Nauroder darüber nicht erfreut waren, wie auch über den Kommentar des Unparteiischen: Ihr könnt ja Protest einlegen, ist verständlich.

 

Naurod spielte mit: Sven Scherer, Markus Küster, Friderico Platte, Benjamin Lehner, Alexander Reitz, Christian Nesswetter, Sebastian Krahn, Manuel Hof, Giuseppe Iannelli, Julian Steinke, Alexander Pfeiffer, Christopher Korduan, Maximilian Gollner und Daniel Lauf.

 

Gerhard Mauer

1. FC Naurod 1928 e.V. II - VfR Wiesbaden II 7:0 (3:0)

 

Im ersten Punktspiel gleich einen Kantersieg gelandet. Die Nauroder Reserve schlägt - auch in dieser Höhe verdient - ihre Kollegen vom VfR Wiesbaden mit 7:0.

 

Zur Halbzeitpause führten die Schützlinge von Markus Küster schon mit 3:0 und packten im zweiten Spielabschnitt noch vier Tore drauf. Christian Nesswetter mit zwei Toren war Naurods Goalgetter. Giuseppe Iannelli, Tobias Schuberth und Max Kellers erhöhten, ehe Manuel Hof mit einem direkt verwandelten Eckball und Friderico Platte nach Sololauf und sehenswertem Spitzenkick aus 25 Metern hoch ins Tordreieck das Endergebnis vervollständigten.

 

Naurod spielte mit: Sven Scherer, Friderico Platte, Benjamin Lehner, Alexander Reitz, Christian Nesswetter, Florian Mach, Sebastian Krahn, Manuel Hof, Tobias Schuberth, Max Kellers, Giuseppe Iannelli, Julian Steinke, Alexander Pfeiffer und Daniel Lauf.

 

Gerhard Mauer

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1. FC Naurod 1928 e.V.