1. FC Naurod 1928 e.V.
1. FC Naurod 1928 e.V.

Spielberichte zur 2. Mannschaft

VfR Wiesbaden II - 1. FC Naurod 1928 e. V. II 1:4

 

Die Nauroder Reserve konnte in ihrem letzten C-Ligaspiel bei den Kollegen des VfR Wiesbaden nicht an ihre gewohnte Form anknüpfen und verlor mit 1:4. Lars Lungershausen erzielte den Ehrentreffer.

 

Da der Portugiesiche SV seine Reserve zurückgezogen hat, belegt die Reserve des FC Naurod zum Abschluss der Saison 2012/2013 mit 60 Punkten und 92:44 Toren den 4. Tabellenplatz. Der Versuch, in der Schlussphase der Rückrunde noch den 2. Tabellenplatz zu erreichen, konnte nicht realisiert werden. Trotzdem ist die Platzierung in der oberen Tabellenhälfte ein toller Erfolg.

 

Gerhard Mauer

1. FC Naurod 1928 e.V. II - FSV Wiesbaden 07 3:3  (3:1)

 

Die FCN-Reserve verschenkte erneut zwei wichtige Punkte im Kampf um Platz 2. Vor allem in der 2. Spielhälfte lies die Elf von Trainer Daniel Mach alles vermissen was eine Spitzenmannschaft auszeichnen sollte. Nach dem überraschenden Rückstand in der Anfangsphase sorgten Lars Lungershausen, Markus Küster und Ernest Grabowski noch für eine standesgemäße Pausenführung. Trotz Unterzahl nach einer roten Karte in der ersten Hälfte gelang den mit vielen Nicklichkeiten ausgestatteten Gästen noch der Ausgleich. Dabei stand das Spiel gegen Ende sogar kurz vor dem Abbruch. Der insgesamt nur wenig konsequente Schiedsrichter brachte das Spiel dann doch mit Geschick zu Ende. Traurige Schlussbilanz: eine kaputte Nase von Dawid Grabowski, eine rote Karte für Ernest Grabowski und zwei rote Karten für den FSV 07.

 

Für den FCN spielten: Friderico Platte, Julian Steinke, Alexander Reitz, Lars Lungershausen, Markus Küster, Sebastian Krahn, Daniel Lauf, Ernest Grabowski, Manuel Hof, Benjamin Free, Fabian Krawzyk, Nils Elmenthaler, Nico Krticka und Dawid Grabowski.

 

Ede Schreiner jr.

1. FC Naurod 1928 e. V. II  - FC 1934 Bierstadt II 0:3 (0:2)

 

Im Vorspiel konnte die Nauroder Reserve im C-Ligaspiel gegen den Klassenprimus FC Bierstadt II ihre gute Leistung über die gesamte Spielzeit nicht umsetzen und verlor mit 0:3. Die beiden Treffer gegen Ende des ersten Spielabschnitts verwalteten die Bierstadter und erzielten in der 80. Minute mit einem Konter gar das 0:3. Damit ist die Tabellenführung in weite Ferne gerückt. Doch der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz mit 2 Punkten Rückstand auf Espanol ist noch machbar.

 

Naurod spielte mit: Friderico Platte, Nils Elmenthaler, Julian Steinke, René Kilian, Alexander Reitz, Kai Kellers, Daniel Lauf, Ernest Grabowski, Manuel Hof, Benjamin Free, Fabian Krawzyk, David Grabowski, Christian Müller und Sebastian Krahn.

 

Gerhard Mauer 

1. FC Naurod 1928 e.V. II - SKC Munzur Wiesbaden 7:0 (0:0)

 

Erstim zweiten Spielabschnitt zu wahrer Stärke gefunden und die erspielten Chancen genutzt, Naurods C-Ligateam schlägt den SKC Munzur auch in dieser Höhe verdient mit 7:0. Obwohl die Nauroder von Beginn an überlegen waren, konnten sie sich nur selten Torgelegenheiten erspielen, die dann auch noch leichtfertig vergeben wurden. So Lars Lungershausen, der in der 18. Minute völlig freistehend nur die Latte traf. Wenig später zeigte Timo Walther im Nauroder Gehäuse sein Können, als er mit einer Glanzparade das mögliche 0:1 verhinderte. Nach einer Rechtsflanke von Benjamin Lehner vergab Lars Lungershausen erneut eine gute Gelegenheit mit einem Kopfball neben das Tor.

Nach dem Wechsel nutzte Ernest Grabowski in der 47. Minute eine Maßflanke von Max Kellers und erzielte das 1:0. Nachdem Lars Lungershausen in der 52. Minute einen Kopfball nicht unterbringen konnte, machte es Max Kellers wenig später besser und nickte einen Freistoß von René Kilian zum 2:0 ein. Nach dem 3:0 durch René Kilian, der mit einem Freistoß aus 40 Metern – hoch ins Dreieck - erfolgreich war, steckten die Gäste auf und ergaben sich ihrem Schicksal. In den letzten 20 Minuten hatten die Nauroder leichtes Spiel und und stellten mit den Toren von Ernest Grabowski, Alexander Reitz und René Kilian (2) das 7:0-Endergebnis her. Einen Wermutstropfen bekamen die Nauroder dann noch mit
den Verletzungen von Daniel Mach und Alexander Pfeiffer eingeschenkt, die schon vorzeitig die Partie beenden mussten.

 

Naurod spielte mit: Timo Walther, Max & Kai Kellers, Benjamin Lehner, Lars Lungershausen, Daniel Mach, Alexander Pfeiffer, Daniel Lauf, Manuel Hof, Benjamin Free, René Kilian, Nils Elmenthaler, Alexander Reitz und Ernest Grabowski.

 

Gerhard Mauer

TSG Kastel 46 II - 1. FC Naurod 1928 e. V. II 2:4 (2:3)

 

Die Nauroder Reserve kam im C-Ligaspiel gegen die TSG Kastel 46 II zum einem 4:2-Erfolg. Der 0:2-Rückstand konnte zunächst durch Lars Lungershausen und Benjamin Lehner egalisiert werden und dann durch Daniel Mach und Ernest Grabowski in einen 4:2-Sieg umgewandelt werden.  

In den zweiten 45 Minuten bestimmten die Nauroder zwar das Geschehen, aber die Kasteler blieben mit ihren Konterangriffen stets gefährlich und das obwohl sie in den letzten 20 Minuten in Unterzahl waren. Zu bemängeln ist wieder einmal, dass zu viele Gelegenheiten leichtfertig vergeben wurden. Hauptsache gewonnen bewerteten die Nauroder selbstkritisch ihr wenig berauschendes Spiel.



Naurod spielte mit: Friderico Platte, Tobias Gabler, Julian Steinke, Benjamin Lehner, Alexander Reitz, Lars Lungershausen, Daniel Lauf, Ernest Grabowski, Manuel Hof, Benjamin Free, Fabian Krawzyk, Nils Elmenthaler, Max Kellers und Daniel Mach.

 

Gerhard Mauer

1. FC Naurod 1928 e.V. II - Viktoria Wiesbaden 3:0

 

Unter den Augen des KOL-Teams, das auf der Tribüne die Frühlingssonne genoss, taten sich die Nauroder im ersten Spielabschnitt schwer. Die Gäste, die mit einer defensiven Einstellung nach Naurod gereist waren, hatten vor ihrem Strafraum ein Bollwerk aufgebaut, das die Nauroder nur selten überwinden konnten.

Als im zweiten Spielabschnitt ihre Kräfte nachließen, konnten die Gastgeber ihre spielerische und technische Überlegenheit auch in Tore ummünzen. Nils Elmenthaler nutzte in der 60. Minute eine Vorlage von Tobias Gabler und erzielte die Nauroder Führung. Als Lars Lungershausen in der 75. Minute mit einem Kopfball eine gute Chance vergeben hatte, erhöhte Alexander Reitz wenig später mit einem Schuss ins kurze Eck auf 2:0. Kurz vor Spielende stellte Lars Lungershausen mit der Verwandlung eines Foulelfmeters das 3:0-Endergebnis her. Er war im Strafraum unfair zu Fall gebracht worden, missachtete das ungeschriebene Gesetzt, dass ein gefoulter Spieler zum Strafstoß nicht antreten sollte und verwandelte sicher.

 

Das anschließend vorgesehene Punktspiel gegen den FV Biebrich 02 II fand nicht statt, da der Gegner über den Klassenleiter das Spiel 3 Stunden vor Spielbeginn „rechtzeitig“ absagte. Der Vorstand des FV Biebrich 02 hatte auf eine ähnliche Situation nun anders reagiert, als man in der Vergangenheit mit einer Notelf zu einem Auswärtsspiel antrat und eine gehörige Packung bekam. Dass das Team dann in einem Wochentagsspiel 3 Tage später wundersam erstarkte und den FC Naurod deklassierte, zeigt ihre wahre „faire“ Vorgehensweise. So sollte man auch die Entschuldigung des Vorstandes bewerten.

 

Gerhard Mauer

1. FC Naurod 1928 e.V. II - SC Klarenthal II 1:1 (1:1)


Die Nauroder Reserve kam im C-Ligaspiel gegen den SC Klarenthal über ein 1:1 nicht hinaus. Alexander Reitz hatte die Nauroder im ersten Spielabschnitt in Front gebracht, doch glichen die Gäste fast mit dem Pausenpfiff aus.

In den zweiten 45 Minuten bestimmten die Nauroder zwar das Geschehen, aber die Klarenthaler blieben mit ihren Konterangriffen über die rechte Seite stets gefährlich. Um ihren 54 Jahre „jungen“ Libero Miller hatten sie einen Abwehrriegel aufgebaut, den die Nauroder nur selten durchbrechen konnten. Lars Lungershausen mit einem Kopfball und Ben Free mit einem Schuss, den die Klarenthaler noch von der Linie kratzen konnten, waren noch Gelegenheiten zum Sieg, die aber vergeben wurden.

 

Naurod spielte mit: Friderico Platte, Alexander Pfeiffer, Tobias Gabler, Julian Steinke, Benjamin Lehner, Alexander Reitz, Lars Lungershausen, Daniel Lauf, Ernest Grabowski, Manuel Hof, Benjamin Free, Fabian Krawzyk, Nils Elmenthaler und Christian Müller.

 

Gerhard Mauer

1. FC Naurod 1928 e.V. II - FV Delkenheim II 3:0

Der Nauroder Reserve im C-Ligaspiel gegen den FV Delkenheim ein 3:0-Erfolg, den Alexander Reitz, Lars Lungershausen und Ernest Grabowski sicherstellten. In diesem Spiel feierte Daniel Mach sein Comeback nach der Kreuzbandverletzung, die er im Hinspiel bei Germania Wiesbaden erlitten hatte.
Er und Daniel Lauf (ausgeheilte Fußoperation) sowie der aus dem Urlaub zurückgekehrte Markus Küster bildeten mit Christian Müller das Rückgrat der Nauroder Abwehr. So konnte Interimscoach Daniel Hoock sein Team ständig den gegebenen Situationen mit gezielten Ein- und Auswechselungen anpassen. Der Sieg mit der “zu Null“ war auch verdient.

 

Naurod spielte mit: Friderico Platte, Markus Küster, Tobias Gabler, Daniel Mach,
Alexander Reitz, Lars Lungershausen, Daniel Lauf, Ernest Grabowski, Manuel Hof,
Benjamin Free, Fabian Krawzyk, Nils Elmenthaler, Christian Müller und Timo
Walther.

1. FC Naurod 1928 e. V. II – SV Sauerland 6:0

„Haben sich geschossen wie Wilde und getroffen mit jeden Schlag“, das war einmal der Spruch eines Frankfurter Trainers, als die Eintracht vor langer Zeit gegen den KSC mit 1:7 verlor.

Gegen den SV Sauerland machten es die Nauroder ähnlich und erzielten in den ersten 30 Minuten mit 6 Torschützen 5 Treffer. Nach dem 1:0 in der 4. Minute durch René Kilian kam dann die Stunde des Benjamin Free, der mit seinen 4 Treffern in Folge die Gäste fast alleine abschoss. Im zweiten Spielabschnitt war das Kombinationsspiel der Blum-Schützlinge zwar schön anzusehen, aber beim Abschluss wollte man offensichtlich den Ball ins Netz tragen, was dann nicht gelang.
Manuel Hof blieb es vorbehalten, mit einem Freistoß an den Innenpfosten das
6:0-Endergebnis zu erzielen.

 

Naurod spielte mit: Timo Walther, Maximilian Klein, Fabian Krawzyk, René Kilian, Maximilian Thoma, Kai Kellers, Tobias Gabler, Christian Müller, Manuel Hof, Julian Steinke, Alexander Reitz, Benjamin Free, Nico Krticka und Sebastian
Krahn.

 

 

Portugiesischer SV II - 1. FC Naurod 1928 e. V. II 1:1

 

Im Vorspiel kam die Reserve des FC Naurod gegen Spielende noch zu einem versöhnlichen 1:1. Frank Letzerich war gefoult worden, führte den Freistoß selbst aus und war damit auch noch erfolgreich. Trainer Blum kritisierte nach Spielende das Auslassen einiger hochkarätiger Möglichkeiten, die sicherlich einen Sieg ermöglicht hätten. Sein Lob galt aber auch dem Team, das niemals aufgab und dadurch belohnt wurde.

 

Naurod spielte mit: Timo Walther, Maximilian Thoma, Maximilian Klein, Nils Elmenthaler, Tobias Gabler, Julian Steinke, Manuel Hof, Alexander Reitz, Sebastian Krahn, Christian Müller, Frank Letzerich, Ernest Grabowski, Nico Krticka und Fabian Krawzyk.

 

 

1. FC Naurod 1928 e. V. II - VFR Wiesbaden II 2:2

 

Im Vorspiel kam die Reserve des FC Naurod gegen das starke Team des VfR Wiesbaden über ein 2:2 nicht hinaus. Nach dem 1:1-Pausenstand, den Nauroder Treffer hatte Tobias Schuberth erzielt, erhöhte der gleiche Spieler in zweiten Spielabschnitt auf 2:1 und der Nauroder Sieg schien greifbar nahe. Als der erstmals wieder eingesetzte Sascha Clemenz etwas zu weit vor seinem Gehäuse stand, musste er einen Weitschuss unter die Latte passieren lassen. Tobias Schuberth hätte in der Schlussminute der Mann des Tages werden können, doch er vergab freistehend und so wurde es nichts mit seinem dritten Treffer und dem Naurder 3:2.

 

Naurod spielte mit: Sascha Clemenz, Maximilian Klein, Nils Elmenthaler, Kai Kellers, Tobias Gabler, Julian Steinke, Manuel Hof, Lars Lungershausen, Alexander Reitz, Tobias Schuberth, Benjamin Free, Sebastian Krahn und Fabian Krawzyk.

 

 

FSV Wiesbaden 62 – 1. FC Naurod 1928 e.V. II 0:7

 

Auf dem matschigen Hartplatz in Igstadt hatten die vom Kunstrasen verwöhnten Nauroder einen guten Start und gingen in der 5. Minute durch ein Eigentor in Führung. 2 Minuten später war Tobias Gabler nach einem Freistoß von René Kilian zur Stelle und erhöhte auf 0:2. In einem Zeitabstand von 5 Minuten erhöhten die Nauroder zwischen der 20. und 30. Minute durch René Kilian, Tobias Schuberth und Lars Lungershausen auf 0:5.

 

Im zweiten Spielabschnitt war die Moral der Gastgeber dahin. 2 Spieler hatten offensichtlich keine Lust mehr und verließen unabgemeldet das Spielfeld. Die Nauroder Überlegenheit war dadurch erdrückend und so konnte Tobias Schuberth in der 58. und 60. Minute auf 0:7 erhöhen. Der eingewechselte Ernest Grabowski mit einem Kopfball neben das Tor und ein Pfostenschuss neben anderen guten Gelegenheiten hätten beinahe noch zu einem zweistelligen Ergebnis geführt.

 

Naurod spielte mit: Timo Walther, Fabian Krawzyk, René Kilian, Maximilian Thoma, Kai Kellers, Tobias Gabler, Christian Müller, Manuel Hof, Lars Lungershausen, Tobias Schuberth, Julian Steinke, Alexander Reitz, Pascal Ackermann und Ernest Grabowski.

 

 

1. FC Naurod 1928 e.V. II – SV Kostheim 12 II 1:2

 

Im Vorspiel unterlag die Reserve des FC Naurod dem starken Team von Kostheim mit 1:2. Wie auch im Spiel gegen Espanol konnte ein Strafstoß nicht verwandelt werden. Nachdem Manuel Hof vor 14 Tagen verschossen hatte, trat nun Tobias Gabler an und vergab ebenfalls. Naurod steckte zwar nicht auf, konnte aber in den Schlussminuten das mögliche Unentschieden trotz Überzahl nicht mehr erreichen. Als einem Kostheimer Spieler die gelb/rote Karte gezeigt bekam, brannten dessen Sicherungen durch und ging den Unparteiischen tätlich an. Ein Vergehen, das ihm sicherlich eine saftige Strafe einbringen wird. Frank Letzerich erzielte den Nauroder Treffer.

 

Naurod spielte mit: Friderico Platte, Maximilian Klein, Nils Elmenthaler, Julian Steinke, Benjamin Free, Tobias Gabler, Christian Müller, Manuel Hof, Lars Lungershausen, Alexander Reitz, Frank Letzerich, Nico Krticka, Ernest Grabowski und Pascal Ackermann.

 

1. FC Naurod 1928 e.V. II – Espanol Wiesbaden 1:3

 

Im Vorspiel unterlag, die bis dahin ungeschlagene Reserve des FC Naurod dem starken Team von Espanol mit 1:3. Das Spiel hätte bestimmt einen anderen Verlauf genommen, wenn Manuel Hof beim Stande von 0:0 einen Strafstoß verwandelt hätte. Nach der Führung der Gäste konnte Tobias Schuberth ausgleichen. Nachdem die Gäste erhöht hatten, wurde in der 70. Minute die große Gelegenheit zum Ausgleich vergeben, als ein Nauroder nach einem Lattentreffer den Abpraller aus kürzester Distanz an der ganzen Breitseite des Tores vorbei köpfte. Das 1:3 resultierte aus einem verwandelten Strafstoß, dem die Nauroder, insbesondere ihrem Trainer Rudi Blum jede Berechtigung absprachen.

 

1. FC Naurod 1928 e.V. II – FC Wiesbaden 62 3:2

 

Am 2.10.2012 kam die Nauroder Reserve in einem Nachholspiel gegen FC Wiesbaden 62 in letzter Sekunde noch zu einem 3:2. Als man nach Toren von Lars Lungershausen und Rene` Kilian eine 2:0-Führung leichtfertig nicht ausgebaut hatte, kamen die nun besseren Gäste noch zum Ausgleich. Nach einem weiten Abschlag von Timo Walther setzte sich Lars Lungershausen in der 90. Minute an der Strafraumkante durch und erzielte noch das für nicht mehr erhoffte 3:2

 

Naurod setzte in den 2 Begegnungen Timo Walther, Fabian Krawcyk, Ben Free, Max Klein, Kai Kellers, Max Thoma, Tobias Gabler, Manuel Hof, Lars Lungershausen, Alexander Reitz, Tobias Schuberth, Sebastian Krahn, Nico Krticka, Pascal Ackermann, Nils Elmenthaler und Rene`Kilian.



1. FC Naurod 1928 e.V. II – SG Schierstein 4:0

 

Das 1:0 durch Maximilian Thoma hatte bis 75. Minute bestand, ehe dann die Schützlinge von Rudi Blum ihre bessere Spielweise und Kondition in Tore umsetzen konnten. Der von der AH-Mannschaft ausgeliehene Jugendleiter Frank Letzerich, Fabian Krawcyk und Nico Kriticka machten dann in den Schlussminuten alles klar. Dabei hatte Lars Lungershausen noch gute Gelegenheiten, aber ein Kopfball über das Tor und ein Schuss an den Pfosten bewahrten die Gäste vor einer höheren Niederlage.

Naurod spielte mit: Timo Walther, Kai Kellers, Benjamin Free, Fabian Krawcyk, Nils Elmenthaler, Nico Kriticka, Max Klein, Pascal Ackermann, Sebastian Krahn, Alexander Reitz und Frank Letzerich.

 

Gerhard Mauer

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1. FC Naurod 1928 e.V.