1. FC Naurod 1928 e.V.
1. FC Naurod 1928 e.V.

Jahresrückblick 2018

(c) Benjamin Lehner

Mit den Siegen der beiden Aktivenmannschaften am Sonntag, 03.12.2018, dem Team von Coach Daniel Mach gelang ein 6:1- Auswärtssieg beim FSV Wiesbaden 07, Michel Bachs Jungs konnten mit einem 3:1 drei Punkte vom VfR Wiesbaden mit nach Naurod bringen, endet das Sportjahr für den 1. FC Naurod.

 

Fast: Wie in den letzten Jahren zur Tradition geworden, veranstaltet auch in diesem Jahr wieder der Förderverein die FCN-Weihnachtsfeier. Hierzu sind alle Fußballfreunde herzlich eingeladen. Die Veranstaltung beginnt am Freitag, dem 14. Dezember 2018 um 19:30 Uhr im Vereinsheim.

 

Immer, wenn ein Jahr zu Ende geht, wird versucht, kurz innezuhalten und die vergangenen Monate Revue passieren zu lassen. Gefühlt hielten wir doch erst kurz inne. Als sei es gestern gewesen, erinnerten wir uns, was das Jahr 2017 für den 1. FC Naurod gebracht hat und mit welchen Herausforderungen der Verein 2018 zu kämpfen haben wird.

 

Sportlich begann 2018 für den FC Naurod weniger erfolgreich: Sowohl beim Schiri-Turnier am Elsässer Platz als auch beim eigenen Peter-Reitz-Turnier war für den FCN nach den Gruppenspielen Endstation. Nach den großen Erfolgen in den letzten Jahren natürlich eine enttäuschende Bilanz, die den einen oder anderen FCN-Fan kurzfristig sprachlos machte. Auch wenn die Hallenspiele eigentlich ohne sportlichen Wert sind, hoffen wir, dass die FCN-Bilanz in 2019 wieder etwas besser wird.

 

Gelungene Premiere feierten wir im neuen FCN-Domizil in der Auringer Straße 34, der ehemaligen Straußwirtschaft der Liederblüte, beim diesjährigen Äppelblütefest. Mit enormem Einsatz sorgten die zahlreichen FCN-Helfer für einen nahezu reibungslosen Ablauf an den drei Festtagen. Das schöne Wetter trug ebenso für tolle Stimmung im Hof bei wie das gute Auskommen mit dem Vermieter und dem Mieter des Anwesens. Auch beim Gesangverein Liederblüte bedankt sich der FCN für die harmonischen Übergabegespräche im Vorfeld.

 

Mit etwa 100 Helfern konnte die organisatorische Herausforderung gestemmt und so mancher Versorgungsengpass umgehend überwunden werden. Flexibilität und spontane Ideen waren dabei erforderlich. Grillsteaks und -würste waren überaus gefragt, die Qualität des Äpplers wurde gelobt und die Maibowle war am Samstag aufgebraucht. Auch die angepassten Öffnungszeiten haben sich ebenso bewährt wie das veränderte Musikprogramm. Der FCN ist nun mittendrin im Festgeschehen der Auringer Straße angekommen. Abgeschlossen wurde das Äppelblütenfest mit einem Frühschoppen im FCN-Vereinsheim.

 

Mit dem Ende der Spielzeit 2017/18 endete zugleich die 6-jährige Trainerzeit von Reiner Mittermeier beim FC Naurod. In einem hochemotionalen Abschiedsspiel, für das seine „Weggefährten“, diejenigen Spieler, die ihn von Beginn seines Engagements in Naurod an als Spieler begleitet hatten, reaktiviert wurden und ein letztes Mal für ihn aufliefen. Das Meisterschaftsspiel gegen eine wesentlich jüngere Mannschaft von Kastel 46 konnte auf überragende Weise gewonnen werden. Nicht nur dies, auch der Saisonabschluss und die Abschiede von Reiner und Raphael Sahl wurden anschließend feucht fröhlich und gebührend gefeiert.

 

Doch der Reihe nach: Reiner startete mit einer neu formierten Mannschaft in seine letzte Spielzeit beim FCN. Dabei musste er von Beginn an verletzungsbedingt auf einige Stammkräfte verzichten, was die anstehende Aufgabe noch schwieriger machte. Die Unbeständigkeit war ein stabiler Faktor im FCN-Spiel bis zum Saisonende. Über eine verbesserungsbedürftige Chancenverwertung wird beim FCN dabei bereits seit langer Zeit gesprochen. Am Ende sprang ein guter 6. Tabellenplatz heraus.

 

In der zweiten A-Ligasaison konnte die Elf von Trainer Daniel Mach, der zur neuen Spielzeit das Amt von Reiner Mittermeier übernommen hat, weitere Erfahrungen sammeln und die begonnene Entwicklung fortführen. Nach einem gelungenen Saisonstart galt es auch Rückschläge zu verkraften. Der angestrebte einstellige Tabellenplatz geriet dabei nie in Gefahr. Dies ist umso bemerkenswerter, da durch die personellen Engpässe im KOL-Team nur selten Verstärkungen zur Verfügung standen. Des Öfteren musste für die Angriffsformation nach unkonventionellen Lösungen gesucht werden, was unterm Strich zu Platz 8 in der Abschlusstabelle führte. Mit Michel Bach konnte ein Trainer für das A-Liga-Team gewonnen werden, der in der Lage ist, diese Entwicklungen fortzuführen.

 

Über die Herren spannen wir den Bogen zu den Damen: Der FC Naurod ist besonders stolz darauf, in diesem Jahr eine Damenmannschaft melden zu können, die unter der Regie von Michael Gerhardt und Holger Hofmann allmählich zueinander findet.

 

Von den Damen kommen wir zur Jugend, an deren Spitze es bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung zu einem Wechsel gekommen: Frank Letzerich hat seinen Posten als 1. Jugendleiter nach vielen, zum Teil auch sehr intensiven Jahren abgegeben. An seine Stelle rückte Andres Eis, der von Alexander Reitz als zweitem Jugendleiter Unterstützung erfährt. Allen drei gilt besonderer Dank nicht nur für Geleistetes, sondern auch für die gegenwärtige Bereitschaft, sich für unsere Jugend, dem Fundament für die sportliche Entwicklung unseres Vereins, in dieser Weise einzusetzen. Denn die Spieler aus Jugend sind – so das Kredo des FCN – die Zukunft unserer aktiven Mannschaften. Umso erfreulicher, dass der FCN in dieser Saison gleich zwei A-Jugendmannschaften stellen kann, die sehr erfolgreichen Fußball spielen, wie er auch in den anderen Jugendmannschaften gespielt wird.

 

Beim 8. Jürgen-Wagner-Turnier konnte die Ü-32 AH des FCN ihren Titel erfolgreich verteidigen. In den Gruppenspielen wurden Bremthal mit 6:2 und Niedernhausen mit 2:1 besiegt. Im Finale gegen den TV Wallau hieß es am Ende 4:0 für den FCN. Die FCN-Torschützen waren Dennis Pfaff (3x), Christian Schreiner (3x), Markus Küster (2x), Ralph Lang (2x), Matthias Christ (1x) und Sascha Fritz (1x). Die Ü-50 AH des FCN musste sich trotz teilweise ansprechender Leistung mit dem 4. Platz begnügen. Das Halbfinalspiel gegen Bierstadt ging mit 0:1 verloren. Das Spiel um Platz 3 gegen Biebrich endete 3:4 nach 9m-Schießen. Den FCN-Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 erzielte Jürgen Dinges. Den Ü-50-Turniersieg sicherte sich der SV Niedernhausen mit einem 3:2 gegen den FC Bierstadt. Insgesamt eine überaus gelungene Turnierpremiere auf dem Kleinfeld im Freien.

 

Das Jahr 2018 stand ganz im Zeichen des 90. Geburtstags des 1. FC Naurod, der zu einem Festakt in das frisch renovierte und mit neuem Boden sowie neuer Inneneinrichtung ausgestattete Vereinsheim Ende Oktober einlud. Bereits an dieser Stelle sei allen Helfern, im Besonderen jedoch Florian Glaser, gedankt, die dazu beigetragen haben, dass das FCN-Vereinsheim nunmehr zu noch gemütlicheren Runden einlädt. Hermann Preißig führte in seiner bekannt kurzweiligen Art durch den Abend. Kreisfußballwart Dieter Elsenbast lobte die hervorragende Arbeit beim 1. FC Naurod und nahm für den Hessischen Fußballverband Ehrungen verdienter Mitglieder vor. Gleich zwei FCN-Ehrenmitglieder, Klaus Franke und Lothar Schuhmacher, wurden mit der Großen Verbandsehrennadel, der höchsten Auszeichnung des HFV ausgezeichnet. Den Ehrenbrief des HFV erhielten Helge Dörr, Frank Letzerich und Christian Schreiner. Helmut Fritz als 1. Vorsitzender des Sportkreises Wiesbaden ehrte im Auftrag des Landessportbundes Hessen Benjamin Lehner und Boris Pauly mit der Ehrenurkunde.

 

Mit einem Grußwort von Weltmeister Andy Brehme, der aufgrund einer Bindehautentzündung seine beabsichtigte Teilnahme leider absagen musste, begann der von Thomas Schreiner geleitete Talk um den großen Fußball. Béla Réthy und Dieter Kürten plauderten aus dem Nähkästchen. Der legendäre Auftritt von Johnny Weissmüller im Sportstudio wurde ebenso thematisiert wie das schlechte Abschneiden der Nationalelf bei der WM in Russland und die erst kürzlich abgehaltene Pressekonferenz des FC Bayern München.

 

Benny Lehner und Christian Schreiner rückten anschließend den kleinen Fußball in den Mittelpunkt. Äußerst kurzweilig wurden FCN-Fakten aus den vergangenen Jahren dargestellt. Mit Markus Küster, Daniel Mach und Reiner Mittermeier mussten gleich drei FCN-Trainer Rede und Antwort stehen. Auch hier erhielten die Besucher so manche Insiderinformation.

 

Der FC Naurod musste am 11. November erneut zu früh von einer seiner Gallionsfiguren Abschied nehmen. Die traurige Nachricht vom Tod unseres Freundes, Ehrenmitglieds und Sponsoren Hans-Jürgen Salzer kam völlig überraschend. Zwar musste „Salzi“ mit seinen 71 Jahren gesundheitlich in der Vergangenheit einige Rückschläge hinnehmen, doch konnte er sich davon bislang immer wieder erholen. Leider war das am 11. November nicht mehr so.

 

Neben vielen weiteren herausragenden Leistungen für den Verein war Hans-Jürgen Salzer 1975 entscheidend an der Entstehung der FCN-Vereinszeitung beteiligt. Vor allem in Graphik- und Drucksachen unterstützte er bis zuletzt seinen FCN. Alle Jubiläumshefte und besondere Plakat-Aktionen gingen durch seine Hand. Auch die tolle Sonderausgabe des FCN-Express zum 90. Vereinsgeburtstag Ende Oktober ist durch sein immer unentgeltliches Engagement entstanden. Leider bleibt die 90. Geburtstagsfeier des FCN die letzte Vereinsfeier, bei der Hans-Jürgen Salzer dabei sein konnte. Die Fußballfamilie 1. FC Naurod wird dich nie vergessen!

 

Der gesamte Vorstand möchte „Danke“ sagen. Vielen Dank allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die ihre Freizeit damit verbringen, den Verein zu unterstützen. Wir sagen Danke allen Trainerinnen und Trainern, die mit großem Engagement und großer Einsatzbereitschaft die Jungs und Mädels, Männer und Damen zu begeistern versuchen; ein herzliches Dankeschön auch allen Sponsoren sowie einen großen Applaus für alle Fans und Unterstützer, die selbst bei widrigsten Temperaturen die Mannschaften, ob Jugend, ob Aktive, supporten!

 

Der Vorstand des 1. FC Naurod wünscht Ihnen und Euch einen guten Jahresausklang verbunden mit einer schönen Adventszeit und einem besinnlichen Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2019. Wir sehen uns spätestens beim Peter-Reitz-Turnier am 05.01.2019 ab 13:30 Uhr in der Kellerskopfhalle.

Trauer um Ehrenmitglied

Der FC Naurod muss erneut zu früh von einer seiner Gallionsfiguren Abschied nehmen. Die traurige Nachricht vom Tod unseres Freundes, Ehrenmitglieds und Sponsoren kam völlig überraschend. Zwar musste Hans-Jürgen „Salzi“ Salzer mit seinen 71 Jahren gesundheitlich in der Vergangenheit einige Rückschläge hinnehmen, doch konnte er sich davon bislang immer wieder erholen. Leider war das am 11. November nicht mehr so.

Hans-Jürgen Salzer war seit 1957 FCN-Mitglied. In den 60er und 70er Jahren war er ein Vollblutstürmer, der bis auf einen zweijährigen Abstecher zum höherklassigen SV Wiesbaden dem FCN immer die Treue hielt. Auch übernahm der beruflich im Graphik- und Designbereich Tätige schon in jungen Jahren Verantwortung bei seinem Fußballclub in Naurod. Als Trainer bei der Jugend und den Aktiven, Mitglied im Spielausschuss und weiteren Vorstandspositionen stellte er sich zur Verfügung und brachte sowohl seine fußballerischen Kenntnisse als auch seine menschlichen Fähigkeiten ein. Mit seiner fröhlichen, lebensfrohen Einstellung war er ein gern gesehener Gast auf allen Fußballplätzen.

Bei den FCN-Meisterschaften 1974 und 1979 unter den Trainern Bernd Feldmann und Werner Stachowiak war er ein absoluter Führungsspieler. Dabei schoss er so manches Tor und sorgte immer für ein gutes Miteinander innerhalb der eigenen Mannschaft. Auch beim bislang einzigen Kreispokalsieg des FCN 1978 war unser „Salzi“ maßgeblich beteiligt. Im Endspiel gegen den SC Gräselberg steuerte er einen Treffer zum viel umjubelten 3:1-Sieg bei. Hans-Jürgen Salzer war bei allem sportlichen Ehrgeiz auch eine absolute Stimmungskanone und für seine Sangeskünste bekannt. Bei den Alten Herren war er lange Jahre erfolgreich im Einsatz. Hier nahm er mit seiner Christel an vielen Ausflügen teil.

Vom Hessischen Fußballverband wurde er mit dem Ehrenbrief und der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet. Aufgrund seiner Verdienste für den FCN wurde er im Jahr 2003 zum Ehrenmitglied ernannt.

1975 war Hans-Jürgen Salzer entscheidend an der Entstehung der FCN-Vereinszeitung beteiligt. Vor allem in Graphik- und Drucksachen unterstützte er bis zuletzt seinen FCN. Alle Jubiläumshefte und besondere Plakat-Aktionen gingen durch seine Hand. Auch die tolle Sonderausgabe des FCN-Express zum 90. Vereinsgeburtstag Ende Oktober ist durch sein immer unentgeltliches Engagement entstanden. Leider bleibt die 90. Geburtstagsfeier des FCN die letzte Vereinsfeier, bei der Hans-Jürgen Salzer dabei sein konnte.

Die Jugendabteilung konnte sich in der Vergangenheit des Öfteren über einen Trikotsatz freuen, der auf seine Initiative gesponsort wurde.

Das Mitgefühl der FCN-Familie gilt seiner Frau Christel, den Kindern Andrea und Jörg, der Enkelin Jana und allen Familienangehörigen. Wir werden ihn sehr vermissen.

90. FCN-Geburtstag

Eine überaus gelungene Geburtstagsfeier veranstaltete der FCN am letzten Freitag im Vereinsheim. FCN-Vorsitzender Helge Dörr begrüßte vor vollbesetztem Haus zahlreiche Ehrengäste, Ehrenmitglieder, aktive Fußballer und Freunde des Nauroder Fußballs. Nach der Begrüßung übergab er das Mikrophon an FCN-Ehrenmitglied Hermann Preißig, der dann gewohnt gekonnt das Abendprogramm moderierte.

Die Geehrten (C) Ede Schreiner jr.

Nach Grußworten von Christoph Manjura für die Stadt Wiesbaden, Wolfgang Nickel für den Ortbeirat Naurod sowie Volker Bienstadt und der Blütenkönigin Annalena I. für die Nauroder Ortsvereine wurden alle Gäste mit frischen Hähnchen vom Grill und Pommes verköstigt. Anschließend lobte Kreisfußballwart Dieter Elsenbast die hervorragende Arbeit beim 1. Fußballclub Naurod und nahm für den Hessischen Fußballverband Ehrungen verdienter Mitglieder vor. Gleich zwei FCN-Ehrenmitglieder, Klaus Franke und Lothar Schuhmacher, wurden mit der Großen Verbandsehrennadel, der höchsten Auszeichnung des HFV ausgezeichnet. Den Ehrenbrief des HFV erhielten Helge Dörr, Frank Letzerich und Christian Schreiner. Helmut Fritz als 1. Vorsitzender des Sportkreises Wiesbaden ehrte im Auftrag des Landessportbundes Hessen Benjamin Lehner und Boris Pauly mit der Ehrenurkunde.

Fußball-Talk: Thomas Schreiner, Belá Réthy, Dieter Kürten (v.l.) (C) Ede Schreiner jr.

Mit einem Grußwort von Weltmeister Andy Brehme, der aufgrund einer Bindehautentzündung die beabsichtigte Teilnahme absagen musste, begann der von Thomas Schreiner geleitete Talk um den großen Fußball. Béla Réthy und Dieter Kürten plauderten aus dem Nähkästchen. Der legendäre Auftritt von Johnny Weissmüller im Sportstudio wurde ebenso thematisiert wie das schlechte Abschneiden der Nationalelf bei der WM in Russland und die erst kürzlich abgehaltene Pressekonferenz des FC Bayern München.

Benny Lehner und Christian Schreiner rückten anschließend den kleinen Fußball in den Mittelpunkt. Äußerst kurzweilig wurden FCN-Fakten aus den vergangenen Jahren dargestellt. Mit Markus Küster, Daniel Mach und Reiner Mittermeier mussten gleich drei FCN-Trainer Rede und Antwort stehen. Auch hier erhielten die Besucher so manche Insiderinformation.

 

Hermann Preißig beendete den schönen Abend im Kreis der Nauroder Fußballer mit der Hoffnung, auch in zehn Jahren zum 100-jährigen FCN-Jubiläum einen gut aufgestellten Nauroder Fußballverein antreffen zu können. In seinem Abschlusswort wies er auf die 16-seitige farbige Sonderausgabe des FCN-Express mit der Chronik der letzten 10 Jahre und vielen Bildern dazu hin, die am Ausgang für die Besucher bereitgelegt wurde.

 

Auf der großen Leinwand im Vereinsheim wurden anschließend im Rahmen einer 30-minütigen Präsentation noch zahlreiche Bilder aus dem Vereinsleben gezeigt. Auch die große Bild- und Informationsausstellung im Foyer der Kellerskopfhalle fand unter den Gästen großen Anklang.

 

Der FCN bedankt sich bei allen Helfern, insbesondere bei Hans-Jürgen Salzer und Thomas Schreiner für die großartige Unterstützung. Auch dem Blumenhaus Sand und Günter Gollner von der Burg Sonnenberg gilt ein besonderes Dankeschön.

 

Ede Schreiner jr.

Spielerinnen gesucht

Trainer gesucht

Übergabe von Fördermitteln an den FCN

Übergabe der Fördermittel (c) Naspa

Die Nassauische Sparkasse, die sich schon seit ihrer Gründung 1840 für das Wohl der Allgemeinheit engagiert, hat zu ihrem 150. Geburtstag 1990 die Naspa Stiftung gegründet, um diesem Engagement ein stabiles Fundament zu geben.

 

Von der Naspa Stiftung sollen viele Menschen profitieren, weshalb sie den Grundsatz lebt: Lieber werden zahlreiche kleine Spenden als wenige große verteilt, um möglichst viele Projekte anzustiften.

Mittel für zahlreiche Projekte (c) Naspa

Über Fördermittel konnte sich nun auch der 1. FC Naurod 1928 e.V. freuen, dessen Vertreter Ehrenmitglied Hermann Preißig und Vorstandsmitglied und Pressewart Ede Schreiner jr. die Mittel vom Vorstandsvorsitzen-den der Naspa, Günter Högner, und dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden, Sven Gerich, entgegennahmen. Aus Naurod haben außer dem FCN noch die Turngemeinde und der Tennisclub eine Förderung erhalten. Der 1. FC Naurod bedankt sich sehr herzlich für diese Spende und allgemein für das von der Naspa Stiftung gelebte Engagement.

Damenmannschaft

Zur neuen Saison schickt der 1. FC Naurod zum ersten Mal eine Damenmannschaft ins Rennen und ist darauf mächtig stolz. Weitere Infos unter Damen.

Spieleübersicht

... lade Modul ...

Förderverein d. 1. FC Naurod 1928 e.V.

Jetzt Mitglied im Förderverein werden und zur Förderung des Fußballsports in Naurod beitragen; eine "Win-Win-Situation" für beide Seiten.

Das Vereinsheim ist sky-Sportsbar

Das Vereinsheim ist ab sofort wieder offizielle sky-Sportsbar. Wem es nicht reicht, die Spiele der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League im Ticker auf dem Smartphone, Tablet oder Videotext zu verfolgen, ist herzlich ins Nauroder Vereinsheim eingeladen, in geselliger Runde und bei kühlen Getränken die Partien live und in Farbe anzuschauen.

Heimspiele - Aufruf

Für unsere Heimspiele sind wir immer auf der Suche nach freiwilligen Helfern, die uns beim Ausrichten der Spiele unterstützen. Ob im Ausschank, Verkauf oder beim Grillen: Jeder kann und darf sich sehr gerne einbringen! Wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen, mit uns Kontakt aufzunehmen …

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1. FC Naurod 1928 e.V.