1. FC Naurod 1928 e.V.
1. FC Naurod 1928 e.V.

Ausstattung im FCN-Vereinsheim

Der FCN-Vorstand beschäftigt sich seit einiger Zeit um die Verbesserung der Ausstattung im FCN-Vereinsheim. Die beim Bau 2005 provisorisch organisierte (Kantinen-)Bestuhlung soll von einer atmosphärisch ansprechenden Lösung mit hellem Holz abgelöst werden.

 

Nach den Vorstellungen der FCN-Verantwortlichen soll das Vorhaben im Jubiläumsjahr 2018 (90 Jahre FCN) bis zum Start nach der Winterpause Ende Februar/Anfang März realisiert werden. Um das Projekt finanziell optimal stemmen zu können, ruft der FCN-Vorstand zu einer Spendenaktion auf. Die Beteiligung von Brauerei und Getränkehändler sowie der Einsatz von Vereinsmitteln sollen um Spendengelder ergänzt werden.

Spielvorschau & FCN Express

Nach Abschluss der Vorrunde belegen beide FCN-Teams in der jeweiligen Liga Platz 5. Überaus bemerkenswerte Platzierungen für beide Mannschaften, die zu Saisonbeginn so nicht absehbar waren. In der KOL ist eine Weiterentwicklung des Teams von Trainer Reiner Mittermeier zu erkennen. Der Umbruch ist dank des großen Spielerkaders mit Bravour vollzogen. Nun gilt es, die vier Spiele vor der Winterpause möglichst erfolgreich zu gestalten, um den Anschluss an den Relegationsplatz halten zu können.

 

Auch das A-Liga-Team des FCN konnte in jüngster Vergangenheit überzeugen. Insbesondere die kämpferische und taktische Ausrichtung stimmt einfach, wie zuletzt bei Blau-Gelb. Der 5. Tabellenplatz ist auch hier der Lohn für die Anstrengungen. Aufgrund der engen Personaldecke im KOL-Team ist diese Leistung umso bemerkenswerter.

 

Gegen den SVW II und den SV Erbenheim sollten zwei weitere „Heimdreier“ angestrebt werden, ehe dann zwei Auswärtsspieltage und der Heimknaller gegen Bierstadt zum Abschluss des Jahres folgen.

Spielberichte

TSG Kastel 46 – FC Naurod 2:3 (1:3). – „Das war ein paradoxes Spiel.“ Kastels Betreuer Stephan Hußler war nach Spielschluss bedient. Da spielten seine 46er gefühlte 80 Minuten auf ein Tor und standen am Ende doch mit leeren Händen da. Hußler: „Unsere Chancen hätten für einen Sieg locker reichen müssen.“ Doch haften blieben lediglich die beiden Treffer von Niklas Külpp. Wie Effizienz aussieht, zeigten die Gäste. Der FCN hatte im ganzen Spiel drei Chancen und nutzte alle drei kaltschnäuzig aus. Joel Gerber (2) und Geronimo Bergmann hatten den richtigen Torriecher.

 

SV Blau-Gelb – FC Naurod II 0:0. – „Ein Spiel auf Augenhöhe. Das Remis geht in Ordnung“, kommentierte Blau-Gelb-Sprecher Steffen Fiddecke.

Quelle: https://fupa.net/wiesbaden

Spieleübersicht

... lade Modul ...

Rückblick Saison 2016/17

Verabschiedung Ed und Ralle (C) Ede Schreiner

Mit den Heimspielen am vergangenen Sonntag gegen den FC 34 Bierstadt ging die Spielzeit 2016/2017 für die Aktiven zu Ende. Für den FCN in vielerlei Hinsicht ein besonderes Jahr, bei dem leider häufig nicht nur der Fußballsport im Mittelpunkt stand. Größter Tiefpunkt war dabei leider der allzu frühe Tod von unserem Freund und Ehrenmitglied Gisbert Heeser im April 2017. Der Hickhack um die Reserve in Konkurrenz zog sich über die gesamte Spielzeit hin. Dank des überaus engagierten Einsatzes von unserem Vorsitzenden können wir zunächst beruhigt in die Zukunft sehen. Vielen Dank, Helge!

 

Die Spielzeit begann für beide FCN-Teams zunächst verheißungsvoll. Als Aufsteiger belegt das Team von Trainer Daniel Mach einen hervorragenden 6. Tabellenplatz in der A-Liga und ist nicht nur bester Aufsteiger, sondern nach Biebrich 02 II beste 2. Mannschaft im Kreis Wiesbaden. Für das junge Team um das Korsett der „alten Garde“ Daniel Lauf, Alex Pfeiffer und Gregor Zühlke mit Sicherheit ein riesen Erfolg.

Das Team von Trainer Reiner Mittermeier konnte sich bis in den Herbst hinein in der Spitzengruppe der KOL festsetzen. Kurz vor der Winterpause stellte sich jedoch ein kleines Tief ein. Auch nach der Winterpause blieb aufgrund vieler Ereignisse die Stabilität aus, sodass am Ende der Saison mit dem 7. Platz ein Mittelfeldplatz belegt wird, der aufgrund der spielstarken Teams in der KOL insgesamt als zufriedenstellend zu bezeichnen ist.

 

Allen Aktiven, Trainern und Betreuern ein großes Dankeschön für den Einsatz in der jetzt zu Ende gegangenen Spielzeit, was im Rahmen einer kleinen Abschlussfeier im Anschluss an die Partie gegen Bierstadt gefeiert wurde. Kurz vor Ende der Begegnung hieß es für Christian „Ed“ Schreiner und Ralph „Ralle“ Lang, Abschied von der KOL-Bühne zu nehmen. Sehr emotional wurden sie unter langanhaltendem Beifall kurz vor Schluss ausgewechselt. Der FC Naurod ist stolz, solche Spieler in seinen Reihen zu wissen. Eine Sache ist klar: Die beiden werden nicht nur die AH bereichern, sondern sich auch weiterhin im Verein engagieren.

 

Bereits Ende April verabschiedete sich mit Daniel Pfeiffer ein weiterer langjähriger Spieler aus dem Kreis der Aktiven. Daniel wird beruflich zunächst für ein Jahr in München tätig sein und während dieser Zeit mit dem Fußball pausieren. Mit Dennis Wittmer und Marlon Hild muss der FCN in der kommenden Saison auf zwei weitere Spieler verzichten. Dennis zieht es ebenfalls aus beruflichen Gründen weg von Naurod und Marlon wird für ein Jahr seine Zelte in Australien aufschlagen. Allen ein großes Dankeschön für ihren Einsatz beim FCN. Bei den Letztgenannten hofft der FCN, dass sie mittelfristig wieder nach Naurod zurückkehren und nochmals bei den Aktiven eingreifen werden.

 

Aus dem Trainerstab verabschiedet der FCN Uwe Schnell. Der Torwarttrainer und Physiotherapeut will künftig etwas kürzer treten und der Familie mehr Zeit einräumen. Uwe war drei Jahre beim FCN tätig und musste dabei selbst eine schwere Verletzung überstehen. Der FCN bedankt sich bei Uwe für die tolle Arbeit und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

 

Abschließend gilt ein weiteres großes Dankeschön unseren Sponsoren, Unterstützern, Wohlgesonnenen und vor allem unseren Fans sowie allen Freundinnen und Freunden des 1. FC Naurod.

 

Nach der Saison ist vor der Saison: Am Samstag, 01.07.2017 ist ab 16 Uhr Trainingsauftakt zur Sommervorbereitung mit anschließender Saisoneröffnung. Bereits am 30.06.lädt der FCN zum Weinstand „Nauroder Sommerlaune“ am Gemeindehaus ein.

Spielberichte

Nachruf des 1. FC Naurod

Foto: Ede Schreiner jr.

Zum Tod unseres Freundes Gisbert Heeser

 

Völlig überraschend und fassungslos mussten wir alle am 23. April und in den Tagen danach eine überaus traurige Nachricht entgegennehmen: Unser Freund, Ehren- und Vorstandsmitglied Gisbert Heeser ist im Alter von 62 Jahren verstorben. Nach einer schweren Operation im März war Gisbert eigentlich auf dem Weg der Besserung, als ihn ein weiterer, unvorhersehbarer Schicksalsschlag traf, der ihm keine Chance ließ. Mit Gisbert haben wir nicht nur einen FCN‘ler par excellence verloren, sondern vor allem einen guten Freund, der immer mit viel Herz, großer Leidenschaft, enormem Sachverstand und absoluter Zuverlässigkeit dabei war.

 

Bereits als Jugendfußballer fand Gisbert in den 1960er Jahren den Weg zum FCN. Als Aktiver wirkte er unter anderem 1978 beim bislang einzigen Kreispokalsieg in der Vereinsgeschichte des FCN mit. Bereits zum Ende der aktiven Zeit wurde Gisbert in den FCN-Vorstand gewählt und machte sich hier aufgrund seiner Vielseitigkeit und Verlässlichkeit bis heute unverzichtbar. Dabei stand für ihn vor allem die FCN-Reserve im Mittelpunkt. Im FCN-Spielausschuss leistete er über Jahrzehnte Außergewöhnliches und war bei nahezu allen Spielen dabei. Zur Erledigung von Spielerpass-Formalitäten war er häufig Gast bei der Geschäftsstelle des HFV in Frankfurt. Bei personellen Engpässen stellte er sich lange Zeit als Spieler für die FCN-Reserve zur Verfügung. Dass der FCN in den zurückliegenden Jahrzehnten  kein Reservespiel absagen musste, ist vor allem dem einzigartigen Engagement unseres „Gisis“ zu verdanken. Die Saison der Aktiven begann für ihn oft mit der Beteiligung am Trainingslager und endete mit der Teilnahme an der Abschlussfahrt. Egal ob Heim- oder Auswärtsspiel, ein Pott Kaffee durfte nicht fehlen. Seine handwerklichen Fähigkeiten brachte er für den FCN insbesondere beim Bau des Vereinsheims in den Jahren 2004 und 2005 ein.

Foto: Ede Schreiner jr.

Bei den Alten Herren war Gisbert in all den Jahren ebenfalls eine feste Größe. Die erfolgreiche Zeit mit vielen Turnierteilnahmen und -siegen - insbesondere nach Saulheim zog es ihn immer wieder gerne - bleibt unvergessen. Auch bei vielen Ausflügen brachte sich Gisbert mit seiner unnachahmlichen Art ein. Ob in Lauda, Maastricht, Ischgl, oder Roßhaupten - um nur einige Orte aufzuführen - überall trug er mit seinem ihm eigenen Humor und seiner Geselligkeit zu schönen Stunden bei.

 

Das Peter-Reitz-Turnier der Aktiven war für ihn von Beginn an ebenso eine absolute Herzensangelegenheit wie das Jürgen-Wagner-Gedächtnisturnier der AH. Am liebsten wirkte er hier hinter den Kulissen, so manche Überschwemmung im Foyer wusste er in den Anfangsjahren des PRT zu verhindern. Die internen Feierlichkeiten in der FCN-Küche mit seiner Beteiligung waren immer absolute Highlights.

Foto: Ede Schreiner jr.

Die sportlichen Interessen von Gisbert waren nicht allein auf den Fußball begrenzt. Seit Mitte der 1980er Jahre teilte er mit seinen Freunden die Begeisterung zum alpinen Skilauf. Nahezu alle großen Skigebiete in Österreich, ob St. Anton, Kitzbühel, Ischgl oder im Februar 2017 Saalbach/Hinterklemm wurden dabei getestet. Seit 1987 war er als regelmäßiger Teilnehmer des TSV Auringen bei den Deutschen und Hessischen Turnfesten vertreten. Berlin, Leipzig, Baunatal oder zuletzt 2013 Mannheim stehen hier stellvertretend für viele weitere ereignisreiche Turnfeste. Gisbert nahm auch an vielen Fahrradtouren mit seinen Sportfreunden teil. Insbesondere die Ausflüge in die Rhön sind hierbei unvergessen.

 

Jetzt müssen wir ohne Gisbert's Gesellschaft und Unterstützung auskommen. Seine unnachahmliche, unaufdringliche, ruhige und besonnene Lebensart wird uns fehlen, die besonderen Augenblicke werden weniger und ärmer. Der FCN verliert mit Gisbert einen Eckpfeiler des Vereinslebens, vor allem aber werden wir einen guten Freund vermissen, dem wir gerne noch weitere schöne Momente gegönnt hätten. Uns bleibt die Erinnerung an einen tollen Freund! Die Beisetzung hat bereits im kleinen Kreis stattgefunden.

Digitaler FCN-Express

Wie bereits im FCN-Express angekündigt hat der 1. FC Naurod ab dem Kalenderjahr 2017 die Zustellung seiner Vereinszeitschrift umgestellt. Seit Januar kommt der FCN-Express elektronisch ins Haus. Hierfür bittet der FCN-Vorstand um Ihre Hilfe und die Mitteilung Ihrer E-Mailadresse, um Sie zukünftig direkt und umweltschonend zu erreichen.

 

Für die elektronische Übermittlung benötigen wir von Ihnen nur zwei Kleinigkeiten. Dies sind zum einem Ihr Name (Vor- & Nachname) sowie zum anderen Ihre E-Mailadresse. Eine vertrauliche Behandlung Ihrer Daten und keine Weitergabe an Dritte wird garantiert.

 

Schreiben Sie einfach eine Mail an die FCN-Adresse

mitgliederverwaltung@fc-naurod.de

mit dem Stichwort „FCN-Express“ und schon sind Sie auf dem Verteiler für die Ausgaben.

Förderverein des 1. FC Naurod 1928 e.V.

Jetzt Mitglied im Förderverein werden und zur Förderung des Fußballsports in Naurod beitragen; eine "Win-Win-Situation" für beide Seiten:

Das Vereinsheim ist sky-Sportsbar

Das Vereinsheim ist ab sofort wieder offizielle sky-Sportsbar. Wem es nicht reicht, die Spiele der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League im Ticker auf dem Smartphone, Tablet oder Videotext zu verfolgen, ist herzlich ins Nauroder Vereinsheim eingeladen, in geselliger Runde und bei kühlen Getränken die Partien live und in Farbe anzuschauen.

Heimspiele - Aufruf

Für unsere Heimspiele sind wir immer auf der Suche nach freiwilligen Helfern, die uns beim Ausrichten der Spiele unterstützen. Ob im Ausschank, Verkauf oder beim Grillen: Jeder kann und darf sich sehr gerne einbringen! Wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen, mit uns Kontakt aufzunehmen …

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1. FC Naurod 1928 e.V.